Verwechslungsgefahr: Chemikant oder Chemielaborant?

Kategorie: Ausbildung, Chemielaborant(in), Chemikant(in)

Viele Schüler fragen sich, wie sich die Berufe "Chemikant" und "Chemielaborant" unterscheiden. Wenn ihr die Berufe bei einer Bewerbung verwechselt, ist das peinlich. Damit euch das nicht passiert, erklären wir, was was ist.

Chemielaborant oder Chemikant - wo ist der Unterschied? (Foto: Chemieverbände Rheinland-Pfalz)

Chemielaborant oder Chemikant - wo ist der Unterschied? (Foto: Chemieverbände Rheinland-Pfalz)

Chemikanten steuern die Produktion

Chemikanten und Chemikantinnen steuern und überwachen Maschinen und Anlagen für die Herstellung, das Abfüllen und Verpacken von chemischen Erzeugnissen. Aus Rohstoffen werden unter ihren Augen neue oder veredelte Materialien für unseren Alltag: Kunststoffe und Klebstoffe, Farben und Lacke, Cremes und Medikamente, Gummi und Kautschuk.

Chemikanten stellen die Geräte und Anlagen ein und steuern Parameter wie Druck und Temperatur, damit die Stoffe genau richtig gefiltert, zentrifugiert oder gemischt werden. Das ist viel Verantwortung.
Auch die Arbeitssicherheit ist zentral.

Viele Anlagen in der Chemie laufen rund um die Uhr. Deswegen muss man sich als Chemikant auf Schichtarbeit einstellen. Chemikanten arbeiten häufig in Wechselschicht, also auch nachts und am Wochenende. Als Ausgleich gibt es Schicht- und Wochenendzuschläge und freie Tage.

Freie Stellen und mehr Infos zum Chemikanten

In der Ausbildungsbörse sind die freien Ausbildungsstellen. Einfach unter naturwissenschaftlichen Berufen "Chemikant/-in" auswählen. Im ChemieAzubi laufen hier alle Blogartikel über den Chemikanten ein, damit ihr einen Eindruck bekommt, was die Chemikanten-Azubis in ihrer Ausbildung machen. Auch die Weiterbildung ist vielen wichtig. Mit dem Chemikanten kann man auch zum Beispiel zum Industriemeister weiterbilden, wie hier für die Farbenproduktion. Auch andere Karrierewege können gegangen werden, wie dieser Standortleiter bewiesen hat.

Ausbildungs-Video: So sieht es bei den Chemikanten aus

Chemielaboranten arbeiten im Labor

Chemielaboranten und -laborantinnen sind für die chemischen Versuche und Untersuchungen von Stoffen und Stoffmischungen zuständig. Sie arbeiten oft in Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionslaboren. 

In der Ausbildung lernen Chemielaboranten, wie Rohstoffe in neue Zwischen- und Endprodukte umgewandelt werden. Das können Wirkstoffe für Arzneimittel oder Pflanzenschutzmittel sein, spezielle Kunststoffe oder Pigmente für Farben. Bei den Experimenten arbeiten sie viel mit Chemikern, Pharmazeuten oder Biologen zusammen.

Freie Stellen und mehr Infos zum Chemielaboranten

Hier sind die freien Ausbildungsstellen. Einfach unter naturwissenschaftlichen Berufen "Chemielaborant/-in" auswählen.

Hier im ChemieAzubi laufen alle Blogartikel über den Chemielaboranten ein, damit ihr einen Eindruck bekommt, was die Chemilaboranten-Azubis in ihrer Ausbildung machen. Auch Chemielaboranten können sich weiterbilden, wie dieses Beispiel zeigt.

Ausbildungs-Video: So sieht es bei Chemielaboranten aus

Hier sind weitere wichtige Infos

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen