ChemieAzubi-Video: Lacklaborant

Kategorie: Stories, Rheinland-Pfalz, Lacklaborant(in), Jansen Lacke+Farben

Lacklaboranten machen die Welt bunt! Dieser Azubi hat uns mit ins Labor genommen und zeigt seinen Ausbildungsplatz bei Jansen Lacke. Dort lernt er alles über die Zusammensetzung von Lacken, Farben und Beschichtungen und überlegt schon jetzt, wie man die Rezepturen optimieren kann.

Lacklaboranten arbeiten im Labor an der Verbesserung von Rezepturen für Lacke, Farben und Beschichtungssystemen. Aber sie kontrollieren auch die Qualität. (Foto: sl)

Lacklaboranten arbeiten im Labor an der Verbesserung von Rezepturen für Lacke, Farben und Beschichtungssystemen. Aber sie kontrollieren auch die Qualität. Mehr Fotos in der Slideshow!(Foto: sl)

Hier ein Beispiel für einen Test: unser Lacklaborant trägt eine Probe auf einen Glasträger auf, um den Farbton zu kontrollieren. (Foto: sl)

Hier ein Beispiel für einen Test: unser Lacklaborant trägt eine Probe auf einen Glasträger auf, um den Farbton zu kontrollieren. (Foto: sl)

Noch ein Beispiel für einen Test: hier wird die Deckkraft kontrolliert. (Foto: sl)

Na, genug Glanz? (Foto: sl)

Na, genug Glanz? (Foto: sl)

Das Laborergebnis muss stimmen, denn die Kollegen aus der Produktion verlassen sich darauf. Ist der Lack fertig produziert, wird er abgefüllt (hier) und an die Kunden ausgeliefert. (Foto: sl)

Lacklaboranten und -laborantinnen sind gefragt. Im Labor untersuchen sie Farben, Lacke oder auch Beschichtungen auf ihre Eigenschaften: haben sie alle Eigenschaften, die gefordert sind? Passt Farbton, Glanz, Viskosität und Trocknungsverhalten? Müssen sie die Rezeptur noch verbessern?

Natürlich arbeiten sie auch an der Entwicklung neuer Lack- oder Beschichtungssysteme mit und verbessern kontinuierlich die Rezepturen, zum Beispiel wenn ein Rohstoff ersetzt werden muss. Auch für unterschiedliche Untergründe (wie z.B. Holz, Beton, Metall oder Kunststoff) entwickeln sie Lacke mit den richtigen Eigenschaften mit.

Außerdem führen Lacklaboranten Kontrollen durch, um die Qualität der Produkte zu sichern. Passt zum Beispiel das Lagerverhalten der Farben, und ist die Beschichtung haltbar genug? Die Messergebnisse dokumentieren und analysieren sie mit der passenden Software.

Zu den Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Ausbildung gehört der Industriemeister, Techniker oder ein Studium.

Wenn ihr sehen wollt, wie der Job aussieht, schaut euch unser neues Video an, das wir bei Jansen Lacke in Ahrweiler gedreht haben. Danke an Michael, dass er mit uns gedreht hat!

Welche Fähigkeiten braucht man als Lacklaborant?

  • Interesse an Chemie - um die Zusammensetzung der Stoffe zu verstehen
  • Geduld & Genauigkeit - für die vielen Untersuchungen und die Weiterentwicklung der Lacke & Co
  • Kreativität - z.B. um die Rezepte weiterzuentwickeln, neue oder besser passende Rohstoffe zu finden
  • sehr guter Hauptschulabschlus, Realschulabschluss oder Abitur

Storys über Azubis, die diesen Beruf lernen

Interesse?

Hier sind Infos über die Ausbildung bei dem Betrieb, bei dem wir gedreht haben. Bei Elementare Vielfalt findet ihr freie Stellen. Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre. Die Ausbildungsvergütung erfolgt nach Chemietarif.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Gut durchdachte Lösungen von Jansen erleichtern jeden Tag die Arbeit des professionellen Malers. Mit dem Maler für den Maler ist unser Anspruch. Unser Erfolg basiert auf der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Farbenfachhandel. Weitere Informationen unter www.jansen.de

Ansprechpartner

Anja Jungbluth, Jansen Lacke
Anja Jungbluth
Personalabteilung
P. A. Jansen GmbH u. Co. KG Maler-Spezialprodukte
Hochstadenstraße 22
53474 Ahrweiler
Tel: +49 (0) 2641-3897-29
Fax: +49 (0) 2641-3897-28
ajungbluth@jansen.de