Übernahmegespräch: So sind Azubis bestens gerüstet

Kategorie: Ausbildung, Rheinland-Pfalz, Biologielaborant(in), Chemielaborant(in), Mechatroniker(in), Pharmakant(in), AbbVie

Bei AbbVie beenden jedes Jahr in der Forschungsabteilung in Ludwigshafen zwölf Azubis ihre Ausbildung. Wohin die Reise danach geht, besprechen die Azubis vor Ausbildungsende mit den Ausbildungsleitern und Verantwortlichen in den Fachabteilungen. Wie sich Azubis auf ein solches Gespräch vorbereiten können, hat uns die Ausbildungsleiterin verraten.

Nach der Ausbildung kommt der nächste Schritt: Ab jetzt steht man mit beiden Beinen im Berufsleben (Foto: Siebe Warmoeskerken, Unsplash)

Nach der Ausbildung kommt der nächste Schritt: Ab jetzt steht man mit beiden Beinen im Berufsleben (Foto: Siebe Warmoeskerken, Unsplash)

Übernahmegespräch

Früher oder später kommt es auf jeden Azubi zu: das Übernahmegespräch. Etwa ein halbes Jahr vor Ende der Ausbildung setzen sich die Ausbildungsleiter mit ihren Azubis zusammen und besprechen, wie die Ausbildung gelaufen ist und wie und wo es danach weiter gehen soll.

Die gute Nachricht: die Übernahmequote ist in der Chemiebranche hoch:  91 Prozent! In den restlichen 9 Prozent sind auch Azubis, die sich nach dem Abschluss für ein Studium oder eine Vollzeit-Weiterbildung entscheiden.

Aber wenn man im Betrieb bleiben möchte und seinen Einstieg als Mitarbeiter mit gestalten möchte, muss man sich auf das Übernahmegespräch vorbereiten. Hier sind Tipps:

⇒ Weitere Tipps für ein Übernahmegespräch sind in der Karrierebibel zu finden.

⇒ Und hier haben wir Rhetorik-Tipps für Azubis, sowie eine dreiteilige Knigge-Serie, hier zum Thema Körpersprache.

Ratschläge für das Übernahmegespräch von einer Ausbildungsleiterin

Susanne Querfurth ist die Leiterin Ausbildung bei AbbVie Deutschland in Ludwigshafen. Sie erklärt dem ChemieAzubi:

„Bei uns wurden bisher alle Azubis übernommen. Aber nicht immer decken sich die Wünsche der Azubis mit den vakanten Stellen. Daher ist es umso wichtiger, dass man sich zusammen setzt und miteinander redet, um die bestmögliche Variante für alle Beteiligten herauszufinden."

"Besonders wichtig ist es, in den Fachabteilungen Kontakte zu knüpfen. So kann man in den Abteilungen, in denen es einem gefallen hat immer mal wieder nachfragen, ob dort eine Stelle frei wird."

 

Mehr zur Ausbildung bei AbbVie in Ludwigshafen

Während der Ausbildung durchlaufen die Azubis, das sind Chemie- und Biolaboranten sowie Mechatroniker und Pharmakanten, unterschiedliche Abteilungen. Je nach Ausbildungsberuf sind sie zum Beispiel in der Analytischen Chemie, der Molekularbiologie, in der Instandhaltung oder in der Prüfmusterherstellung eingesetzt. Wenn möglich werden sie alle nach der Ausbildung übernommen. Bei dem Übernahmegespräch wird dem Auszubildenden auch die Gehaltsentwicklung nach der Ausbildung erläutert. Diese ist bei dem BioPharma-Unternehmen klar strukturiert.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

AbbVie ist ein globales, forschendes BioPharma-Unternehmen mit der Mission, neuartige Therapien für einige der komplexesten und schwerwiegendsten Krankheiten der Welt zu entwickeln. In Deutschland ist AbbVie an seinem Hauptsitz in Wiesbaden und seinem Forschungs- und Produktionsstandort in Ludwigshafen vertreten. Das Unternehmen führt in Ludwigshafen alle Schritte der Medikamentenentwicklung und –produktion durch.

Ansprechpartner

Susanne Querfurth
Personalabteilung
AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
Knollstrasse 50
67061 Ludwigshafen
Tel: +49 (0) 621 589 2998
susanne.querfurth@abbvie.com