Studien­abbrecher: Gute Chancen für den Einstieg ins Berufs­leben

Kategorie: Stories

Jähr­lich brechen in Deutsch­land bis zu 100.000 Studierende ihr Studium ab. Das bedeutet aber nicht gleich das Ende. Studienabbrecher sind auf dem Arbeitsmarkt begehrt. Weswegen das so ist, und wo zweifelnde Studenten Rat finden, hat Test.de zusammengefasst.

Das Studium abzubrechen bedeutet nicht das Ende. Wer für sich die richtige Entscheidung trifft, legt die Grundlage für seinen Erfolg - in einem anderen Studiengang oder in einer Ausbildung (Foto: Flazingo Photos flickr, CC BY-Sa 2.0).

Das Studium abzubrechen bedeutet nicht das Ende. Wer für sich die richtige Entscheidung trifft, legt die Grundlage für seinen Erfolg - in einem anderen Studiengang oder in einer Ausbildung (Foto: Flazingo Photos flickr, CC BY-Sa 2.0).

Auf Test.de finden Sie alle wichtigen Informationen rund um den Studienabbruch. Besonders wichtig ist natürlich die Frage: Was mache stattdessen? Verbaue ich mir nicht meinen Weg, wenn ich abbreche?

Die Antwort lautet: Nein. Nicht, wenn man sich ehrlich fragt, welchen Job man sich für seine Zukunft vorstellt. Oft ist man nach ein, zwei Semestern klüger und kennt sich selbst besser. Jeder kann sich einmal täuschen - es kommt darauf an, dies zu erkennen. Und dann die richtige Entscheidung zu treffen.

Für die ganzen Fragen, die nach der Entscheidung zum Studienabbruch kommen, findet man bei test.de Antworten beim Studienabbrecher Special:

  • Chancen im Beruf
  • Wer Studienabbrecher berät
  • Anrechnung von Studienleistungen
  • und viel mehr.

Auch in der Chemie gibt es Optionen für Abbrecher

Der Chemie-Azubi-Blog hatte schon öfter mit Studienabbrechern und Ausbildungsabbrechern gesprochen und sie nach ihren Erfahrungen gefragt. Das Fazit ist, dass sowohl Studienabbrecher als auch Azubis, die ihren Ausbildungsberuf wechseln möchten oder eine zweite Ausbildung machen möchte, viele Möglichkeiten in den Betrieben der Region haben. Es gibt also realistische Chancen für einen Eisntieg ins Berufsleben. Wir haben Ihnen die Blogbeiträge herausgesucht:

Soll ich mein Studium abbrechen und eine Ausbildung machen?

Was denken eigentlich die Personaler, die eine Bewerbung von einem Abbrecher auf dem Tisch haben? Wir haben die Personaler und Ausbilder in den Chemie-Firmen gefragt, wie sie mit Bewerbungen von Studienabbrechern umgehen.

Studienabbrecher in der Chemie-Branche

Wir haben uns gefragt, warum Studienten abbrechen. Susanne Klothen kennt die Antwort. Sie ist Ausbildungsleitern für kaufmännische und IT-Berufe bei Zschimmer und Schwarz und hatte bereits mit vielen Studienabbrechern zu tun. Sie erklärt unter anderem, welche Vorteile Studienabbrecher gegenüber Azubis haben können. Hier geht´s zum Blogbeitrag.

Als Quereinsteiger in die Chemie-Branche

Die chemische Industrie ist längst eine Hightech-Branche. Wer im Bereich Chemie oder Pharma arbeitet, kann innovative Lösungen mitgestalten und ist Teil einer Branche, die sich nachhaltig entwickelt. Auch Quereinsteiger haben eine Chance, wie wir aus erster Hand von zwei Ausbildern erfahren haben.

Erfolg im zweiten Anlauf: Vom Schreiner zum Chemikant

Lars Schreck steckt grade in seiner zweiten Ausbildung. Wir haben den Chemikanten-Azubi gefragt, ob er sich wieder so entscheiden würde. Denn viele stellen sich die Frage, ob sie eine andere Berufsausbildung machen sollen, wenn sie merken: Die erste Wahl war doch nicht die richtige.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen