Produktionsfachkraft Chemie – mein Erfahrungsbericht

Kategorie: Ausbildung, Rheinland-Pfalz, Produktionsfachkraft Chemie, Chemische Fabrik Budenheim

Hi, ich bin Marco und mache derzeit meine Ausbildung zur Produktionsfachkraft Chemie. Heute stelle ich im ChemieAzubi diesen Beruf vor.

Arbeiten am PC gehören dazu. Hier hat die Übersicht über den Produktionsprozess. (Foto: Budenheim)

Beim Anmischen an der Anlage (Foto: Budenheim)

Beim Anmischen an der Anlage (Foto: Budenheim)

Arbeit an der Anlage (Foto: Budenheim)

Arbeit an der Anlage (Foto: Budenheim)

Als Produktionsfachrkaft Chemie (PFK Chemie) arbeite ich in der Herstellung von verschiedenen Produkten. Unsere Produkte kommen aus dem Bereich der Spezialchemie. Sie gehen in die Lebensmittel- und Pharmaindustrie, aber auch in eine Vielzahl technischer Anwendungen. Wie zum Beispiel als Trägerstoff für Tabletten oder als Flammschutzmittel im Ladekabel.

Aufgaben einer PFK Chemie

  • Als PFK unterstützt man die Kollegen, die als Anlagenfahrer tätig sind. Sie bedienen die Maschinen, die nötig sind, um unsere Produkte herzustellen.
  • Mein Beruf ist aber vor allem wichtig, um die Qualität unserer Produkte zu sichern. Während des Produktionsprozesses muss alles bis ins Detail stimmen – deshalb helfe ich dabei, die Anlagen über eine Messwarte zu überwachen.
  • Eine weitere sehr wichtige Aufgabe ist es, unsere Produkte regelmäßig im Labor zu testen. Dabei achte ich darauf, dass unsere Spezifikationen eingehalten werden und dokumentiere diese.
  • Auch für die Wartung der Anlagen kann man als PFK zuständig sein.
  • Des Weiteren ist die Hygiene und Sauberkeit sehr wichtig. Diese hat einen besonders hohen Stellenwert hier in Budenheim. Von daher stehen Reinigungsaufgaben ganz oben auf der Liste.

Wie lange dauert die Ausbildung und was sind die Inhalte?

Ein Vorteil als PFK-Azubi  ist, dass die Berufsausbildung nur zwei Jahre dauert – im Gegensatz zu der des Chemikanten. Diese ist üblicherweise dreieinhalb Jahre lang.  Dennoch lerne ich alle Grundlagen und wichtigen Inhalte, die man für einen Job in der chemischen Branche benötigt.

Zu unserem Lehrplan gehört unter anderem die Verfahrenstechnik. Man erfährt also, wie man Stoffe verändern kann – zum Beispiel in Bezug auf ihre Zusammensetzung oder ihre Eigenschaften.

Welchen Schulabschluss braucht man?

Man kann mit dem Abschluss der Berufsreife PFK Chemie werden – die meisten haben aber die mittlere Reife.  Es ist auch nicht verkehrt, wenn man als Azubi etwas handwerkliches Geschick, Zuverlässigkeit, Sorgfalt und Begeisterung für Technik mitbringt – und natürlich für Chemie. Ordentliche Noten in den Naturwissenschaften machen sich bei Arbeitgebern übrigens auch gut.

Welche Berufschancen hat man?

In der Regel werden alle Azubis bei Budenheim nach erfolgreicher Ausbildung für ein halbes Jahr fest übernommen. Wenn es danach bei meinem Ausbildungsbetrieb keinen Platz für mich geben sollte, mache ich mir aber keine Sorgen. PFK Chemie werden in den Chemie-Unternehmen gesucht. Ich würde dann auch versuchen, berufsbegleitend eine Weiterbildung zum Chemikanten zu machen.

⇒ Hier geht es zum kompletten Bericht von Marco aus wissensschule.de

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Budenheim ist ein global tätiges Spezialchemieunternehmen mit Produktionsstätten in Budenheim/Deutschland, Shanghai/China, Monterrey/Mexiko, Columbus/USA, La Zaida und Valencia/Spanien. Mit seinem innovativen Produkt- und Serviceportfolio bietet Budenheim nachhaltige Lösungen für vielfältige Anwendungen. Hierzu zählen die Bereiche Ernährung, Gesundheit, Sicherheit und Ressourcenschonung. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt der Chemiespezialist Lösungen für ein besseres Leben und setzt so die Grundlage für nachhaltige Profitabilität. Budenheim erzielt einen jährlichen Umsatz im dreistelligen Millionenbereich und beschäftigt über 1.200 Mitarbeiter.

Ansprechpartner

Sebastian Sprengler
Personalmarketing
Chemische Fabrik Budenheim KG
Rheinstraße 27
55257 Budenheim
Tel: +49 (6139) 89 864
sebastian.spengler@budenheim.com