Gelungener Quereinstieg in die Chemie

Kategorie: Ausbildung, Rheinland-Pfalz, Kaufmann(-frau) für Bürokommunikation, Jansen Lacke+Farben

Unser heutiger Blogbeitrag führt uns von Exeter in England nach Ahrweiler in Deutschland und zeigt uns, dass ein Karriereweg selten geradeaus verläuft. Über eine Quereinsteigerin in der Chemie.

„Bei Jansen fühle ich mich ausgesprochen wohl. Schon vor dem Ausbildungsstart war ich beim Betriebsfest mit dabei und konnte alle Kollegen kennenlernen." (Foto: Jansen)

„Bei Jansen fühle ich mich ausgesprochen wohl. Schon vor dem Ausbildungsstart war ich beim Betriebsfest mit dabei und konnte alle Kollegen kennenlernen." (Foto: Jansen)

Entscheidend war der Standort. Lorna Marchant kam aus England nach Ahrweiler, um an einem Gymnasium ihr Auslandsjahr als Fremdsprachenassistentin in Englisch und Französisch zu machen. Sie fühlte sich wohl in Ahrweiler und entschied sich, länger zu bleiben. Mit dem Dozentenjob als Lehrerin in einer Koblenzer Sprachschule hielt sie sich finanziell über Wasser.

Der Gedanke, sich beruflich neu zu orientieren, kam mit dem monatlichen Blick auf ihren Kontoauszug. Eine Zukunft mit den Euro-Werten, die sich hier schwarz auf weiß abbildeten, konnte sie sich nicht vorstellen. Lorna Marchant war klar: Mit Sprachkenntnissen alleine wird sie hier nicht reich.

Sie entschied sich für eine Berufsausbildung

Wer in Deutschland beruflichen Erfolg haben will, braucht eine fundierte Berufsausbildung. Ihre Sprachkenntnisse sind eher das Sahnehäubchen. Mit dieser Einsicht nahm Lorna Marchant die Suche nach einem anständig bezahlten Arbeitsplatz bei einem guten Arbeitgeber und Ausbilder in Ahrweiler auf. Und wurde fündig.

Jansen ist der Chemie-Arbeitgeber vor Ort und bekannt für seine Nachwuchsarbeit. Jeder, der in Ahrweiler zu Hause ist, weiß das. Und weil sich Lorna Marchant hier zwischenzeitlich gut vernetzt hat, ist dieses Wissen auch bis zu ihr durchgedrungen.

Der Augenblick passte

Als sich Lorna Marchant bei Jansen um eine Ausbildung zur Industriekauffrau bewarb, waren die ausgeschriebenen Lehrstellen bereits vergeben. Der Moment der Kontaktaufnahme war allerdings genau der Richtige. Geschäftsführer Peter Jansen beschäftigte sich gerade mit der Anpassung der Exportstrategie, als ihre Bewerbung auf seinem Schreibtisch landete.

"Zeitpunkt perfekt. Profil perfekt. Umgehend agieren! Das waren meine ersten Gedanken, als ich die Bewerbungsunterlagen durchsah."

Seither bildet Jansen eine Auszubildende mehr als geplant aus. Denn das Vorwissen und die Fähigkeiten, die Lorna Marchant mitbringt, passen ideal in die Pläne zur Weiterentwicklung des Unternehmens.

Win-win-Situation

Es ist eine Herausforderung hoch drei: Einen neuen Beruf erlernen. In einer neuen Branche arbeiten. Deutsches Fachvokabular pauken. Als Lehrerin bringt Lorna Marchant sehr gute Voraussetzungen mit, diesen Kraftakt zu meistern: Sie weiß, wie Lernen geht. Und sie weiß, dass es ihr Spaß macht.

Azubi und Arbeitgeber profitieren beide. Lorna Marchant stellt sich beruflich breiter auf. Und Jansen kann zielgerichteter planen. Die Intensivierung der internationalen Beziehungen ist ein wichtiger Baustein für Jansens Zukunft. Und Lorna Marchant will diese Zukunft mitgestalten. Ihre Erfahrung bringt sie jetzt bei Jansen ein.

„Bei Jansen fühle ich mich ausgesprochen wohl. Schon vor dem Ausbildungsstart war ich beim Betriebsfest mit dabei und konnte alle Kollegen kennenlernen. Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich und herausfordernd. Wenn ich Fragen habe, ist jeder bereit zu helfen. Dass sich mein beruflicher Werdegang in Deutschland so positiv entwickelt – das ist hätte ich mir nie erträumt.“

Lornas Werdegang: Über Belgien und England ins Ahrtal

Lorna Marchant ist in Belgien geboren und in England aufgewachsen. Studiert hat sie Deutsch und Geschichte an der englischen Universität in Exeter. Ihr Auslandjahr hat sie am Peter-Joerres-Gymnasium in Ahrweiler absolviert. Als Fremdsprachenassistentin begleitete sie hier die Schulfächer Englisch und Französisch. Erste Berufserfahrungen sammelte sie als Dolmetscherin in England und als Dozentin in eben dieser Sprachenschule in Koblenz.

Und jetzt befindet sie sich auf der Geradeausspur, als Kauffrau die internationale Zukunft eines Chemie-Unternehmens mitzugestalten. Auch so verlaufen Wege in den Beruf.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Gut durchdachte Lösungen von Jansen erleichtern jeden Tag die Arbeit des professionellen Malers. Mit dem Maler für den Maler ist unser Anspruch. Unser Erfolg basiert auf der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Farbenfachhandel. Weitere Informationen unter www.jansen.de

Ansprechpartner

Anja Jungbluth, Jansen Lacke
Anja Jungbluth
Personalabteilung
P. A. Jansen GmbH u. Co. KG Maler-Spezialprodukte
Hochstadenstraße 22
53474 Ahrweiler
Tel: +49 (0) 2641-3897-29
Fax: +49 (0) 2641-3897-28
ajungbluth@jansen.de