Es braucht mehr als nur ein Date

Kategorie: SÜDWEST Lacke+Farben, Rheinland-Pfalz, Ausbildung

Wenn ihr euch für ein Ausbildungsunternehmen entscheidet, solltet ihr nicht nur dessen Webseite gelesen haben. Südwest Lacke macht vor, wie ihr an alle wichtigen Infos kommt.

Auszubildende von Südwest berichten von ihrem Arbeitsalltag (Foto: Markus Jung)

Auszubildende von Südwest berichten von ihrem Arbeitsalltag (Foto: Markus Jung)

Schülerinnen und Schüler der PGRS+ im Gespräch (Foto: Markus Jung)

Schülerinnen und Schüler der PGRS+ im Gespräch (Foto: Markus Jung)

Schnuppertage für Azubis - oft das "erste Date" mit einem Ausbildungsbetrieb. (Foto: Hans, pixabay, CC0)

Schnuppertage für Azubis - oft das "erste Date" mit einem Ausbildungsbetrieb. (Foto: Hans, pixabay, CC0)

Wenn ihr eine Ausbildung sucht, informiert ihr euch über das Unternehmen. Das Problem: Nur vom Angucken der Webseite bekommt man keinen echten Eindruck. Den gibt’s dann meist erst im Vorstellungsgespräch.

Wenn das Gespräch erfolgreich verläuft, bekommt ihr direkt einen Ausbildungsvertrag angeboten – nach nur einem Besuch bei dem Betrieb, an den ihr euch zwei bis drei Jahre binden sollt. Das ist ein bisschen so, als wenn man nach dem ersten Date direkt die Verlobung eingeht. Ziemlich heftig, oder?

Deshalb veranstalten viele Unternehmen Schnuppertage – damit die Auszubildenden mit dem Betrieb richtig auf Tuchfühlung gehen können. Bei Südwest Lacke + Farben gab es schon so einen Kennenlerntag.

Ziemlich viele Berufe

Und mit dem war der Betrieb aus Böhl-Iggelheim sehr zufrieden: „Der war ein voller Erfolg“, meint Ausbildungsleiterin Ranja Böcher. „Wir haben mit den Schülerinnen und Schülern unter anderem eine Betriebsführung gemacht.“

Das war aber bei Weitem nicht alles: Die potentiellen haben die aktuellen Azubis kennengelernt – und konnten sie mit Fragen löchern. Sprich: ziemlich viele authentische Informationen. „Und natürlich haben wir auch unsere Ausbildungsberufe vorgestellt“, sagt Böcher.

Davon gibt es bei Südwest Lacke einige: beispielsweise Industriekaufleute, Produktionsfachkräfte Chemie oder Fachkräfte für Lagerlogistik. Auch Maschinen- und Anlagenführer werden bei Südwest gebraucht.

Chemie ist gut für den Geldbeutel

Euer Date fragt ihr hoffentlich nicht, ob dessen Bankkonto gut gefüllt ist – im Vorstellungsgespräch ist die Frage nach eurem zukünftigen Gehalt aber absolut legitim. Hier eine kleine Orientierung:

  • Im ersten Lehrjahr gibt es zwischen 980 und 1.020 Euro.
  • Im zweiten 1,050 bis 1.100 Euro.
  • Im dritten Lehrjahr dann 1.100 bis 1.150 Euro.
  • Und im vierten Lehrjahr verdient ihr dann 1.050 bis 1.250 Euro.

Wenn ihr eine ausgelernte Fachkraft seid, könnt ihr in der chemisch-pharmazeutischen Branche übrigens im Schnitt über 59.000 Euro im Jahr verdienen. Das kann sich doch sehen lassen – oder? Und die Chance, dass ihr nach der Ausbildung in eurem Unternehmen weitermachen könnt, ist extrem gut: 94 Prozent aller Chemie-Azubis in Rheinland-Pfalz werden übernommen.

Eher der ungestüme Romantiker?

Falls ihr euch schon nach den ersten Infos aus dem Netz in Südwest verguckt habt: Hier erfahrt ihr, was ihr fürs Assessment Center wissen müsst, um auch bei den Böhl-Iggelheimern die Leidenschaft zu entflammen. Kleiner Spoiler: Es kommt auf eure inneren Werte an. Ganz wie in jeder langfristigen Beziehung…

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

SÜDWEST Lacke und Farben GmbH+Co.KG entwickelt und produziert Lacke und Farben für den Profi. Unsere Produkte stehen für Qualität, hohe Funktionalität, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit. Unsere Stärken sind die Mitarbeiter/-innen, der hohe Qualitätsanspruch und die Kundenzufriedenheit. Am Standort in Böhl-Iggelheim bilden wir seit über 60 Jahren erfolgreich aus. SÜDWEST ist ein selbständiges Tochterunternehmen der Sto Gruppe. Hier gibt es mehr über unsere Ausbildung.

Ansprechpartner

Ranja Böcher
Personalabteilung
SÜDWEST Lacke+Farben GmbH & Co. KG
Iggelheimer Str. 13
67459 Böhl-Iggelheim