Duales Studium - Chemie

Kategorie: Duales Studium, Chemie

Für die Laborbegeisterten, bei denen das Fachwissen nicht zu kurz kommen soll, gibt es eine gute Nachricht: Chemie kann man als dualen Studiengang belegen. Das duale Studium bereitet auf die Forschungs- und Entwicklungsarbeit in Chemie- und Pharmaunternehmen vor. Nach drei Jahren hat man den Bachelor of Science - und eine große Auswahl an Tätigkeitsfeldern. Duales Studium Chemie - alle Informationen zum Thema hier.

 

Duales Studium Chemie

Ein Duales Studium in der Chemie bietet viel Praxis.

Duales Studium Chemie

Viele interessieren sich für die Wissenschaft von der Veränderung von Dingen: der Chemie. Doch statt Vorlesung für Vorlesung im Hörsaal zu sitzen, möchten sie im Labor stehen und chemische Untersuchungen und Versuchsreihen durchführen. Eine Ausbildung als Chemielaborant machen? Vielen fehlt dann das vertiefende Fachwissen. Deswegen ist an der Hochschule Darmstadt in Zusammenarbeit mit Chemie- und Pharmaunternehmen der kooperative Studiengang Chemie eingerichtet worden. Ziel des dualen Studiums ist es, dass die Absolventen gut auf die Forschungs- und Entwicklungslaboratorien vorbereitet werden.

Inhalte im dualen Chemie-Studium

Im kooperativen Studiengang zu studieren heißt, beide Seiten kennenzulernen: Die Theorie und die Praxis. Zwei Tage in der Woche sind Sie an der Hochschule. Montags und freitags belegen Sie Seminare und Vorlesungen in:

  • Allgemeine, Anorganische, Organische, Physikalische, Analytische, Industrielle Chemie und Biochemie,
  • Mathematik,
  • Physik,
  • Informatik.

Die Studieninhalte sowie Module finden Sie im Flyer der Hochschule. Auch wirtschaftliche, juristische und englischsprachliche Grundkenntnisse gehören zum Studium.

Duales Studium Chemie an der Hochschule Darmstadt - Informationen zum Studiengang

Ein duales Chemie-Studium ist immer eine besondere Belastung. Neben den Seminaren und den praktischen Arbeiten im Unternehmen unter der Woche müssen Sie sich auf Abend-, Wochenend- oder Ferienseminare einstellen. Sie brauchen Durchhaltevermögen, Motivation und müssen sich selbst gut organisieren können. Dafür sammeln Sie von Anfang an das nötige fachliche Wissen eines Studiums und wichtige praktische Erfahrungen. Außerdem erhalten Sie meist eine Vergütung von Ihrem Arbeitgeber, der in der Regel auch die Studiengebühren übernimmt.

Duales Chemie-Studium - Es geht ins echte Labor

Die praktischen Erfahrungen machen Sie in „echten“ Laboren; also in den ausbildenden Unternehmen. Denn die haben natürlich den Markt im Blick: später im Berufsleben entwickeln Sie neue Materialen für vielfältige Produkte für Plexiglas, Displays von Smartphones, Farben und Lacke, Solaranlagen, Hochleistungsklebstoffe und vieles mehr.

Das praktische Arbeiten ist dienstags und donnerstags im Unternehmen. Sie lernen die labortechnischen und analytischen Grundoperationen kennen, das präparative Arbeiten und die physikalische Analysentechnik.

Nach sechs Semestern schließen Sie mit einem Berufspraktikum ab und schreiben die Bachelorarbeit über ein Thema aus der Industrie. Mit dem Bachelor of Science berechtign Sie sich übrigens auch für ein Masterstudium.

Voraussetzungen zum dualen Chemie-Studium und Berufsaussichten

Sie können Chemie dual studieren, wenn Sie einen Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen abgeschlossen haben, das eine Bildungskooperation mit der Hochschule eingegangen ist. Für das Studium brauchen Sie das Abitur, das Fachabitur oder Fachhochschulreife. Sie sollten Interesse und gute Note in den Naturwissenschaften und Mathematik haben. Über die genauen Anforderungen und den Ablauf von der Bewerbung bis zum Studium sollten Sie sich direkt beim Unternehmen informieren.

Ihre Berufsaussichten sind gut, denn besonders Berufe in den Naturwissenschaften sind vom Fachkräftemangel betroffen. 10 Prozent der Arbeitnehmer in der Chemiebranche arbeiten in den Forschungslaboren - seit acht Jahren wächst die Zahl der Mitarbeiter und Forschung & Entwicklung (laut chemie report, VCI) und war 2013 so hoch wie seit 10 Jahen nicht mehr (VCI).

43.000 Chemiker, Biochemiker und Ingenieure verbessern die chemischen Produkte, Prozesse und Verfahren. Als Absolventen des dualen Studiums kennen Sie die Anforderungen an die Arbeit in der Praxis. Sie wissen, wie die Forschungsprojekte in der Industrie ablaufen und was von Ihnen in der Arbeitswelt erwartet wird. Für die Unternehmen ist Ihr Verständnis von wirtschaftlichen und anwendungsorientierten Fragen ein großer Vorteil.

Freie Studienplätze in der Chemie finden Sie in der Ausbildungsbörse bei Elementare Vielfalt.

Bildungseinrichtungen, an denen dieser Studiengang studieren werden kann

Unternehmen, die den dualen Chemie-Studiengang anbieten

 

Autorin: Stefanie Lenze

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen