Die erste Mediengestalterin bei der Sebapharma

Kategorie: Ausbildung, Mediengestalter(in), Sebapharma

Schon früh wusste ich, dass ich später mal „etwas Kreatives“ machen möchte. Allerdings war mir nie klar, was das genau sein sollte - bis ich den Beruf „Mediengestalter“ entdeckt habe. Ob ich mit dieser Berufswahl zufrieden bin, wie es dazugekommen ist und ob der Beruf vielleicht auch etwas für dich ist, erzähle ich heute in meinem Blogbeitrag.

Meine Kollegen Sascha Thönges und Marc Rüdesheim und ich in unserem Büro (Foto: Sebapharma).

Meine Kollegen Sascha Thönges und Marc Rüdesheim und ich in unserem Büro (Foto: Sebapharma).

Nach dem Abschluss der 12. Klasse im Sommer 2017 habe ich ein Freiwilliges Soziales Jahr absolviert. Dabei hatte ich viel Zeit mir darüber im Klaren zu werden, wie es künftig beruflich mit mir weitergehen soll.

Bei meiner Recherche im Internet bin ich auf den Beruf Mediengestalter Digital und Print gestoßen. Dieser hat mich persönlich direkt angesprochen, da ich eine kreative Persönlichkeit bin und schon immer viel Freude daran hatte, am PC zu arbeiten.

Zudem hege ich ein großes Interesse zu den Adobe Programmen, mit denen Mediengestalter gewöhnlich arbeiten. Einige dieser Programme habe ich selbst schon genutzt, wenn es zum Beispiel darum ging, selbstaufgenommene Fotografien nachzubearbeiten, mit einem Grafiktablett zu zeichnen oder Videos zu schneiden.

Der nächste logische Schritt: Bewerbung schreiben

Nach meiner Bewerbung bei der Sebapharma wurden ich und drei weitere Bewerber zu einem Berufseignungstest eingeladen, mit dem wir ungefähr 2 ½ Stunden beschäftigt waren. Um uns die Firma und den Beruf etwas näherzubringen und uns vorzustellen, fand nach dem Test ein gemeinsames Vorstellungsgespräch statt.

Danach: Zwei Probearbeitstage

Wenige Wochen später hat sich die Sebapharma bei mir gemeldet, um mich zu zwei Probearbeitstagen einzuladen. Dieses Angebot habe ich erfreut angenommen und kurz darauf saß ich schon an meinem jetzigen Arbeitsplatz, der mir zu dem damaligen Zeitpunkt noch ungewiss war – bis zwei Wochen später die Zusage für die Ausbildung kam.

So ist es dann schließlich dazu gekommen, dass mich mein Weg zu der Sebapharma geführt hat.

Heute sitze ich mit meinen zwei Kollegen im Büro, die beide geschult sind, mich auszubilden. Jeden Tag stehe ich vor neuen Herausforderungen, an die ich mit viel Engagement herangehe und mir sehr viel Spaß bereiten.

Welche Aufgaben habe ich als Mediendesignerin?

Ich bearbeite überwiegend Aufträge, die ich von meinen Marketing- und Exportkollegen erhalte. Oftmals umfassen diese die Gestaltung von Marketing Newslettern, USP-Sheets oder Beipackzetteln. Eines der größeren Projekte ist das Entwerfen von Flyern.

Ich bekomme dann vorgegeben, welche Inhalte und Produkte diese beinhalten sollen und bin frei im Design. Ich überlege mir einen Aufbau für den Flyer und entwerfe verschiedene Versionen, die ich dann an den jeweiligen Auftraggeber sende.

Dieser schickt mir dann Entscheidungen für die entworfenen Versionen und Veränderungen zu, die ich übernehme, was manchmal ein Prozess von mehreren Tagen sein kann.

Die Aufgabe, die mich über meine ganze Ausbildung begleiten, wird ist die Erstellung meines Berichtshefts, denn anders als bei anderen Ausbildungen, bedarf dieses ein selbstgestaltetes Deckblatt und ein grundlegendes Design, das sich auf jeder Seite widerspiegelt.

Neben der Praxis gibt es die Schule

Neben dem Praxisteil gehe ich nach den Herbstferien in die Berufsschule, denn anders als bei den anderen Azubis im Betrieb, habe ich Blockunterricht. Das bedeutet, dass ich entweder zwei, drei oder vier Wochen am Stück zur Schule gehe und danach wieder im Betrieb tätig bin.

Ich freue mich schon auf den Unterricht und bin gespannt, wie meine neue Schule sein wird.

Die Entscheidung, die Ausbildung zur Mediengestalterin zu beginnen, war definitiv die Richtige! In meiner Arbeit gehe ich total auf und erledige jede Aufgabe mit Spaß und Ehrgeiz. Zudem finde ich es wirklich toll, wie viel mir schon so früh überlassen wird und bin froh, dass ich meine Ausbildung hier bei der Sebapharma machen darf und freue mich auf die künftigen drei Jahre.

Kommentare
  • Marina Balthasar
    19. September 2017 um 15:03 Uhr
    Viel Erfolg dabei! Eine ganz liebe Grüße sendet dir die Konstantinklasse. LG
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Die Sebapharma GmbH & Co. KG, gegründet 1983 von Dr. med. Heinz Maurer, ist heute ein weltweit agierendes Unternehmen mit Sitz in Boppard am Rhein. Derzeit beschäftigt die Sebapharma ca. 200 Mitarbeiter. Unter dem bekannten Markennamen sebamed werden Produkte der medizinischen Hautreinigung und -pflege ausschließlich in Deutschland hergestellt. Aktuell ist sebamed mit über 100 Produkten in mehr als 80 Ländern erhältlich.

Hier direkt bewerben.

Ansprechpartner

AP Bewerbung
Christine Kroker
Personalabteilung
Sebapharma
Binger Straße 80
56154 Boppard - Bad Salzig
Tel: +49 (0) 6742 900 133
bewerber@sebamed.de