Das war der Tag der Ausbildung bei Evonik

Kategorie: Ausbildung, Rheinland-Pfalz, Chemielaborant(in), Chemikant(in), Fachkraft für Lagerlogistik, Industriemechaniker(in), Produktionsfachkraft Chemie, Evonik Worms

Gespannt schauen die Schüler in den Werkstätten der Industriemechaniker auf den Schaumkuss, der sich unter einer Glaskuppel quasi magisch aufbläst. Was passiert da? Ein Evonik-Azubi erzeugt mit einer Handpumpe ein Vakkuum in der Glaskuppel. Noch mehr technische und naturwissenschaftliche Versuche gab am Tag der Ausbildung. Mehr im Beitrag.

Mit spannenden Experimenten wurde beim „Tag der Ausbildung“ das Interesse für die Naturwissenschaften geweckt. Hier: Was passiert mit einem Schaumkuss im Vakuum? (Foto: Evonik)

Mit spannenden Experimenten wurde beim „Tag der Ausbildung“ das Interesse für die Naturwissenschaften geweckt. Hier: Was passiert mit einem Schaumkuss im Vakuum? (Foto: Evonik)

Auch die Werkfeuerwehr präsentierte sich mit ihrem Ausbildungsberuf (Foto: Evonik).

Auch die Werkfeuerwehr präsentierte sich mit ihrem Ausbildungsberuf (Foto: Evonik).

Jedes Jahr beitet Evonik in Worms interessierten Schülern an, sich die duale Ausbildung des Chemiekonzerns anzuschauen. Dieses mal kamen über 400 Schüler, Lehrer und Eltern.

Aber was steckt nun hinter dem Schaumkuss-Experiment?

"Im Schaumkuss befinden sich viele eingeschlossene Luftbläschen, die sich durch das Vakuum ausdehnen können. Mit solchen Experimenten wollen wir bei unseren jungen Besuchern das Interesse für die Naturwissenschaften wecken."

Das erklärt Ausbilder Rainer Franck. Das Schaumkuss-Experiment war nur einer von vielen Versuchsaufbauten für die Schüler. Sie konnten auch bei den Elektronikern Löten oder einen Stromkreis ausbauen.

Sich selbst testen bei den Eletronikern und Chemikanten

Oder die Schüler konnten bei den Chemikanten eine Sortieranlage steuern und einen Ionen-Nachweis ausprobieren. Anhand einer mit Wasser betriebenen Kreiselpumpe erklärten die Azubis auch, was man für die Zwischenprüfung in der Ausbildung braucht. „Die Anlage beschreibt in Miniaturform, wie ein Betrieb in der Chemieproduktion funktioniert“, erklärt Chemikant-Azubi Benedikt Maderholz. „In der Prüfung müssen wir erkennen, welche Stellschrauben und Ventile wieder richtig justiert werden müssen, damit die Anlage wieder voll funktionsfähig ist.“

In Worms lernen rund 100 Azubis

Neben diesen „klassischen“ Ausbildungsberufen präsentierten sich drei neue Ausbildungsberufe:

  • Produktionsfachkraft Chemie
  • Fachkraft für Lagerlogistik 
  • Werkfeuerwehrmann/-frau

Neu: Ausbildung in der Werkfeuerwehr

Feuerwehr-Azubi Marius Helfert macht der in Worms gerade sein Wachpraktikum. Er erzählt:

"Im ersten Lehrjahr lernen wir Grundlagen der Metall- und Holzverarbeitung sowie der Elektrotechnik, ehe dann die Feuerwehr- und Rettungssanitäterausbildung folgt. Die Ausbildung macht mir tierisch Spaß. Falls es Mal zu einem Einsatz kommt, darf ich schon jetzt auf den Rettungswagen mitfahren.“

Wer sich für eine Ausbildung bewerben will, kann dies online unter www.evonik.de/ausbildung tun.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Die Evonik Industries AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. In Worms arbeiten ca. 1000 Menschen. Hier werden die Grundstoffe für viele Evonik-Produkte wie z.B. PLEXIGLAS® hergestellt, sowie weitere Produkte für den Automobilbau, Farben und Lacke, Klebstoffe, Elektronik oder Kontaktlinsen.

***Evonik hat die Plexiglas-Sparte verkauft. Der Standort Worms wurde ausgegliedert und gehört nun zur Röhm GmbH. Der Wormser Standort ist das Herzstück des neuen Unternehmens. Stories über die Ausbildung bei Röhm lest ihr natürlich im #ChemieAzubi-Blog!***

Ansprechpartner

Renate Walther
Ausbildung
Evonik Industries AG
Im Pfaffenwinkel 6
67547 Worms
Tel: +49 6151 18 4745
renate.walther@evonik.com