Werkzeugmechaniker - was macht der?

Kategorie: Ausbildung, Rheinland-Pfalz, Werkzeugmechaniker(in), Huhtamaki

Jeder kennt sie: die kleinen Plastikbecher für den „Kaffee-to-Go“ oder die Erfrischung im Fußballstadion. Ohne Werkzeugmechaniker gäbe es diese Becher nicht. Wir waren bei Huhtamaki in Alf, die diese Becher herstellen - unter anderem aus Bio-Kunststoff. Heute haben wir also nicht nur einen neuen Beruf im Blog, sondern auch einen neuen Ausbildungsbetrieb. Aber zurück zu den Bechern...

Das ist ein Formteil, das Werkzeugmechaniker herstellen und warten. Mit ein bisschen Fantasie kann man auch schon die Becher-Form erkennen (Foto: Huhtamaki).

Das ist ein Formteil, das Werkzeugmechaniker herstellen und warten. Mit ein bisschen Fantasie kann man auch schon die Becher-Form erkennen (Foto: Huhtamaki).

Und das ist die andere Hälfte des Werzzeugs (Foto: Huhtamaki).

Und das ist die andere Hälfte des Werzzeugs (Foto: Huhtamaki).

 

Um die Becher herzustellen, sind große Werkzeuge notwendig. Mit Werkzeug ist jetzt etwas anderes gemeint, als Hammer und Zange. Sondern große Formaschinen, die gewartet sowie in Stand gehalten und für die immer wieder neue Formteile herstellt werden müssen. Das ist dann der Job des Werkzeugmechanikers.

Die Produktion der Plastik-Becher erfolgt auf diesen großen Formmaschinen, rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche. Ohne die Werkzeugmechaniker geht hier also wenig. Verpackungsmaschinen, Etikettierer und Montagemaschinen ergänzen den Maschinenpark. So kann Huhtamaki auch die Veredelung der Produkte selbst machen.

Was macht ein Werkzeugmechaniker?

Während der dreieinhalbjährigen Ausbildung lernen die Werkzeugmechaniker, wie man Formteile durch Bohren, Fräsen oder Schleifen maschinell und manuell (mit der Hand) baut. Die Grundlage dafür sind technische Zeichnungen.

Außerdem bedienen sie computergesteuerte Maschinen und entwickeln spezielle Arbeitsprogramme. Sie montieren die vorgefertigten Metallteile zu einer kompletten Form und prüfen die Präzision (Genauigkeit) und Funktion.

Wie läuft die Ausbildung ab?

Im ersten Lehrjahr findet die Ausbildung im Ausbildungszentrum in Wittlich statt. Dort lernen die Azubis die Grundbegriffe und das handwerkliche Basiswissen. Zusätzlich haben sie Blockunterricht in der Berufsschule. Ab dem zweiten Lehrjahr sind die angehenden Werkzeugmechaniker im Betrieb in Alf in der Formwerkzeugstelle tätig. An ein bis zwei Tagen in der Woche gehen sie zur Berufsschule nach Trier. Zusätzlich finden im Ausbildungszentrum Lehrgänge zu Themen wie Pneumatik und Hydraulik sowie die Prüfungsvorbereitung statt.

Werkzeugmechaniker für August 2016 gesucht

Zum 1. August 2016 sucht Huhtamaki wieder einen Auszubildenden zum Werkzeugmechaniker. Die Chancen sind gut, bei nach der Ausbildung übernommen zu werden.

Wenn Sie Interesse haben, können Sie sich hier bewerben. Wir haben Katharina Görgen, die für die Ausbildung bei Huhtamaki verantwortlich ist, gefragt, was Bewerber mitbringen sollten: 

"Bewerber sollten neben einem guten räumlichen Vorstellungsvermögen vor allem handwerkliches Geschick sowie ein Verständnis für technische und physikalische Vorgänge mitbringen. Darüber hinaus sollten sie mindestens die Berufsbildungsreife besitzen und gute Noten in Mathe, Physik und Chemie haben."

"Die Werkzeugmechaniker in unserem Betrieb benötigen ganz konkrete Fähigkeiten, da unsere Formmaschinen sehr groß und speziell sind. Daher bilden wir für unseren eigenen Bedarf aus und übernehmen unsere Azubis in der Regel auch nach der Ausbildung."

Neben dem Werkzeugmechanikers sucht Huhtamaki für das nächste Jahr auch wieder Azubis für folgende Berufe

  • Industriemechaniker/-in Fachrichtung Instandhaltung

  • Elektriker/-in Fachrichtung Betriebstechnik

  • Verfahrensmechaniker-/in Kunststoff & Kautschuk Fachrichtung Formteile

  • Industriekaufmann/-frau

 

 

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Huhtamaki ist ein Spezialist für Verpackungen von Lebensmitteln und Getränken. Am Standort in Alf werden seit 50 Jahren Kunststoffverpackungen - auch aus biologisch abbaubarem Material - im Tiefziehverfahren hergestellt.

Ansprechpartner

Katharina Görgen
Katharina Görgen
Personalwesen
Huhtamaki Foodservice Germany GmbH & Co. KG
Bad Bertricher Str. 6 – 9
56859 Alf/Mosel
Tel: +49 (0) 6542 - 802 191
Fax: +49 (0) 6542 - 802 292
katharina.goergen@huhtamaki.com