Weltwassertag beim Frosch

Kategorie: Stories, Werner & Mertz

Am 22. März ist der Weltwassertag. Daher gibt es heute einen Beitrag über sauberes Wasser und wie der Frosch aus Mainz es macht.

Weltwassertag beim Frosch

Weltwassertag beim Frosch - ein seltener Blick ins Werk (Foto: Werk/ Herbert Piel).

Werner und Mertz in Mainz

Weltwassertag beim Frosch - das ist das Hauptverwaltungsgebäude in Mainz (Foto: Werk/ Herbert Piel).

Um Wasser als wertvolle Ressource nachhaltig zu nutzen und die Umwelt im Produktionsprozess zu schonen, tut Frosch richtig viel: Seit 2011 ist dafür sein neues, hochmodernes Wasserzentrum am Produktionsstandort in Mainz im Einsatz.

Der werkseigene Brunnen gewinnt das Grundwasser aus 70 Metern Tiefe. Im Wasserzentrum wird es in einem speziellen physikalisch-technischen Verfahren, der sogenannten Umkehrosmose, so aufbereitet, dass es als reines und salzfreies Wasser in die Produktion fließen kann.

Ohne chemische Zusätze funktioniert das. Selbst das flüssige Konzentrat aus den Mineralien und Salzen des Grundwassers, das zurückbleibt, ist so unbedenklich in seiner Qualität, dass es in den Rhein eingeleitet werden darf.

Denken in Kreisläufen - auch das, was übrig bleibt, kann verwertet werden.

Wieder ist das neue Frosch-Wasserzentrum der Dreh- und Angelpunkt. Denn hier werden auch die Abwässer, die bei der Produktion entstehen, aufgefangen und behandelt.

Nachdem die Abwässer durch große Filter gepresst wurden, bleibt der sogenannte Filterschlamm übrig. Darin enthalten sind auch natürliche Mineralien. Um auf der Deponie zu landen, ist dieser kalk- und eisenhaltige Rückstand wirklich zu wertvoll.

Frosch sorgt daher für eine Weiterverwertung und stellt ihn der heimischen Ziegelindustrie zur Verfügung. Als Zuschlagstoff bei der Herstellung von Ziegelsteinen wird er dort hochwertig weiterverwendet.
 
Mehr dazu finden Sie auch ab Seite 25 im Nachhaltigkeitsbericht des Frosch-Herstellerunternehmens.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Die Pflege aller guten Dinge ist das Credo von Werner & Mertz. Das Familienunternehmen verknüpft handwerkliche Tradition und Erfahrung mit kreativen Innovationen und fühlt sich den Prinzipien nachhaltiger Wirtschaft aus Tradition verbunden. Starke Marken, hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter und die konsequent vorangetriebene Umweltausrichtung sichern die Zukunft von Werner & Mertz.

Hier bewerben.

Ansprechpartner

Katrin Schönbrodt
Katrin Schönbrodt
Personalabteilung
Werner & Mertz GmbH
Rheinallee 96
55120 Mainz
Tel: +49 (0) 6131 964 2052
Fax: +49 (0) 6131 964 2459