Was ist ein guter Arbeitgeber? FreiLacke zeigt es.

Kategorie: Stories, Baden-Württemberg, Emil Frei

Für seine besonders gute und attraktive Unternehmenskultur hat der Lackhersteller FreiLacke aus Döggingen gerade einen Preis als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands bekommen. Aber, wie funktioniert eigentlich eine gute Unternehmenskultur und warum ist das für die Azubis so wichtig?

Martina Bausch, (1.v.r.) erklärt im Interview, dass die Übernahmechancen für engagierte Azubis bei FreiLacke sehr gut sind. (Foto: FreiLacke)

Martina Bausch, (1.v.r.) erklärt im Interview, dass die Übernahmechancen für engagierte Azubis bei FreiLacke sehr gut sind. (Foto: FreiLacke)

Das Dögginger Unternehmen FreiLacke ist beim Wettbewerb «Deutschlands Beste Arbeitgeber» 2019 von Great Place to Work ausgezeichnet worden. Der Preis steht für besonderes Engagement bei der Gestaltung einer vertrauensvollen und förderlichen Kultur der Zusammenarbeit im Unternehmen. Der Chemie-Azubi hat bei Martina Bausch, Ausbildungsleiterin bei FreiLacke, nachgefragt, wie die ausgezeichnete Unternehmenskultur bei Freilacke funktioniert und warum auch die Azubis davon profitieren.

Sie sind als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet worden. Wer hat das entschieden?

Für die Auszeichnung werden die Mitarbeitenden befragt. Das läuft anonym, und dreht sich um zentrale Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen in die Führungskräfte, Qualität der Zusammenarbeit, Wertschätzung, Identifikation mit dem Unternehmen. Aber auch nach beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten, der Vergütung, Gesundheitsförderung und wie es um die Work-Life-Balance steht, wird gefragt.

Was schätzen ihre Kollegen an ihrem Unternehmen denn so besonders?

Das ist eine ganze Menge: Wir haben zum Beispiel ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, eine FreiLacke-Akademie mit speziellen Angeboten, viele Möglichkeiten zur Weiterbildung oder auch umfangreiche Fitness-Angebote.

Das sind viele Vorteile. Aber wie schafft man speziell ein gutes Arbeitsklima?

Der Bereich Personal hatte hier im Unternehmen schon immer einen hohen Stellenwert. Wir sind für unsere Mitarbeiter da und helfen ihnen dabei, Ziele im Unternehmen zu erreichen und Spaß an der Arbeit zu haben. Wir bei FreiLacke sind ein Team aus Frauen und Männern, aus Jungen und Alten, aus Kaufleuten und Technikern und aus langjährig erfahrenen und neuen Mitarbeitern. Die Mischung macht es halt. Alle haben die gleichen Chancen und unsere volle Unterstützung, um in unserem Unternehmen etwas Besonderes zu leisten. Das kommt bei den Kollegen offensichtlich gut an. Wir sind einfach stolz auf unsere Mitarbeiter, weil sie für unsere Firma, unsere Produkte und unsere Kunden alles geben.

Natürlich bildet FreiLacke auch aus. In welchen Berufen - und warum entscheiden sich die Azubis für ihr Unternehmen?

Wir bilden Lacklaboranten, Mechatroniker, Chemikanten, Produktionsfachkräfte Chemie, Industriemechaniker und Industriekaufleute aus. Die Chancen, bei uns übernommen zu werden, sind für engagierte Azubis groß. Wir wollen nicht nur fachlich, sondern auch die Persönlichkeit der Azubis ausbilden. Jeder Auszubildende nimmt an fortlaufenden jährlichen Sozialprojekten teil. Zur Auswahl stehen die Bereiche Umwelt, Tiere, Senioren oder Kinder. Ich höre von den Azubis oft, der Ausschlag zu uns zu kommen, war nicht das Entgelt, sondern letztendlich die gute Stimmung in den Teams. Und dazu gehören die Ausbilder, die älteren Kollegen und natürlich auch die Vorgesetzten.

Wie sieht so ein Sozialprojekt aus?

Derzeit arbeitet beispielsweise ein Team im Tierheim an einem neuen Außengehege für die Hunde. Das Projekt geht ein Jahr lang. Die Azubis denken sich selbst aus, was sie im gewählten Bereich verwirklichen möchten. Das planen und bauen die Azubis dann komplett selbst.

Welche Tipps geben Sie Schülerinnen und Schülern, die sich für eine Ausbildung bei FreiLacke interessieren?

Wir sind viel auf Ausbildungsmessen oder Schulen unterwegs und freuen uns, wenn Schüler aktiv auf uns zugehen. Azubis selbst, die sie ansprechen können, sind auch immer mit dabei. Ein Praktikum zeigt jedoch am besten, wie die Arbeit eines Lacklaboranten oder eben das Betriebsklima bei uns wirklich aussieht. Wenn dann die Begeisterung gegenseitig ist, freuen wir uns, wenn der Praktikant später Teil unseres Teams wird.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Das Familienunternehmen FreiLacke ist der führende Systemlack-Anbieter in fokussierten Branchen. FreiLacke bietet seit 1926 hochwertige, umweltfreundliche und wirtschaftliche Lösungen. Dabei entwickelt und produziert das Unternehmen alle gängigen Lacksysteme wie Industrielacke, Pulverlacke, Elektrotauchlacke und Durelastic-Oberflächenlösungen für Composites. Die Kunden kommen aus den unterschiedlichsten Branchen, wie Räder, Fahrzeugbau, Maschinen- und Apparatebau, Funktionsmöbel und mehr.

Ansprechpartner

Winfried Klötzer
Emil Frei GmbH & Co. KG Döggingen
Am Bahnhof 6
78199 Bräunlingen
Tel: 07707 - 151 0
w.kloetzer@freilacke.de