Forschung aus dem Home-Office - geht das?

Kategorie: Stories, AbbVie

Heute haben wir ein super interessantes Netzfundstück für euch. Quelle ist ein Wissenschafts-Blog von AbbVie, einem forschenden Bio-Pharma-Unternehmen in Ludwigshafen. Zwei Wissenschaftlerinnen erklären, wie naturwissenschaftliche Forschung während einer globalen Pandemie funktionieren kann.

1,2 Milliarden US-Dollar hat AbbVie im ersten Quartal 2020 in die eigene Forschung und Entwicklung investiert – mit dem klaren Ziel, weltweit Menschen mit schweren Erkrankungen innovative Therapien zur Verfügung zu stellen. Um dieses Ziel zu erreichen, geht die Arbeit in den Laboren auch während der Pandemie weiter. (Foto: Kaboompics, CC0)

Der ChemieAzubi sucht immer wieder spannende Themen für euch. Vor allem interessiert uns, was bei den Ausbildungsbetrieben los ist, die bei uns über die Ausbildung bloggen.

Bei den News von AbbVie haben wir einen super interessanten Artikel gefunden. Darin erklären zwei Wissenschaftlerinnen, wie sie während der Pandemie ihre Forschung weiterführen. Sie arbeitet an der Umprogrammierung von Stammzellen im Rahmen der Entwicklung neuer Medikamente für schwere neurologische Erkrankungen wie beispielsweise Alzheimer.

1,2 Milliarden US-Dollar hat AbbVie im ersten Quartal 2020 in die eigene Forschung und Entwicklung investiert – mit dem Ziel, weltweit Menschen mit schweren Erkrankungen Therapien zur Verfügung zu stellen. Um dieses Ziel zu erreichen, geht die Arbeit in den Laboren auch während der Pandemie weiter.

Stammzellen-Versorgung in der Pandemie

Für Lydia beginnt der Tag mit einem Kaffee. Allerdings nicht wie gewohnt im Labor, sondern in ihrem umfunktionierten Gästezimmer. Dort hat sich die Wissenschaftlerin einen Arbeitsplatz im Home-Office eingerichtet. Normalerweise ist Lydia häufig im Labor, um ihre „kleinen Haustiere zu betreuen“.

So nennt sie die Stammzellen, an denen sie arbeitet. „Die Stammzellen müssen kontinuierlich versorgt werden“, erklärt Lydias Kollegin Nathalie in dem Artikel. Komplett von Zuhause können die beiden Forscherinnen natürlich nicht forschen.

Um die Betreuung der Stammzellen zu gewährleisten und die Gesundheit der Mitarbeiter zu schützen, hat AbbVie ein Schichtsystem für das Labor eingerichtet. „So konnten wir sicherstellen, dass alle relevanten Mitarbeiter zu bestimmten Zeiten ins Labor kommen und ihre Projekte weiter betreuen können“, steht in dem Artikel. „Gleichzeitig bestand aus Sicherheitsgründen nur minimaler Kontakt untereinander.“

Das ist Nathalie allerdings nicht leichtgefallen: Sie ist gerne mit ihren Kollegen zusammen. „Ich bin ein sehr sozialer Mensch.“ Auch Lydia findet: „Der Kontakt untereinander ist in der Pandemie unglaublich wichtig.“ Das läuft dann eben online.

In den virtuellen Raum hat das Team alle Arbeiten verlegt, die nicht direkt im Labor stattfinden

Beispielsweise werden die abgeschlossenen Experimente nun per Videokonferenz besprochen und nicht mehr persönlich. Für Nathalie haben diese Neuerungen aber nicht nur Nachteile: „Wir sind noch stärker fokussiert – das ist zumindest mein Gefühl.“

Das Team von AbbVie besteht allerdings nicht nur aus Wissenschaftlerinnen, die an Stammzellen forschen. Auch Fachkräfte wie Pharmakanten und Mechatroniker sind für das Unternehmen in Ludwigshafen zentral. Wenn ihr mehr über diese Ausbildungsberufe bei AbbVie erfahren wollt, erfahrt ihr hier mehr im ChemieAzubi.

DIY-MNS und -Desinfektionsmittel

In der Corona-Krise sind Schutzmasken sehr begehrt. Im Lifehack-Video bekommt ihr die Do-it-yourself-Anleitung eines Mund- und Nasenschutzes. Und man kann auch Desinfektionsmittel selbst machen. In diesem Lifehack-Video bekommt ihr die Info zum Rezept und den benötigten Zutaten.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

AbbVie ist ein globales, forschendes BioPharma-Unternehmen mit der Mission, neuartige Therapien für einige der komplexesten und schwerwiegendsten Krankheiten der Welt zu entwickeln. In Deutschland ist AbbVie an seinem Hauptsitz in Wiesbaden und seinem Forschungs- und Produktionsstandort in Ludwigshafen vertreten. Das Unternehmen führt in Ludwigshafen alle Schritte der Medikamentenentwicklung und –produktion durch.

Ansprechpartner

Matija Grurinovic
Senior Recruiter – Early Career
AbbVie Deutschland GmbH & Co. KG
Knollstrasse 50
67061 Ludwigshafen