Ein Tag in der Jury von „Jugend forscht“

Kategorie: Ausbildung, Stories, Lacklaborant(in), Jansen Lacke+Farben

Silke Schnieders ist eigentlich Lacklaborantin. Doch ihr letzter Job war ungewöhnlich: Silke war Teil der Jury bei "Jugend forscht". Auf dem Regionalwettbewerb in Koblenz beurteilte sie die Projektideen der Schülerinnen und Schüler. Und ließ sich von der Begeisterung anstecken.

Silke Schnieders (vorne, 3.v.r.) begutachtet mit dem Jurorenteam die Projektideen der Jungforscher (Bild: Rhein-Ahr-Campus).

Silke Schnieders (vorne, 3.v.r.) begutachtet mit dem Jurorenteam die Projektideen der Jungforscher (Bild: Rhein-Ahr-Campus).

Gibt es eine Haarfarbe, die bei Temperaturumschlag die Farbe wechselt? Oder ein Lack, der das Abfärben von Modeschmuck verhindert? Wie messe ich die Frische von Speisefetten? Wie verändert sich ein heimisches Fließgewässer in seinem Verlauf? Kann in Lithiumperchlorat-Akkumulator erneuerbare Energien speichern?

Das waren die außergewöhnlichen Projektideen für das Wettbewerbsfach Chemie. Die Jungforscher zwischen 15- 21 Jahren präsentierten ihre Beiträge selbstsicher und sachkundig. Und hinterließen bei ihren Juroren einen starken Eindruck.

Begeisterung und Fachkenntnisse

„Der Tag war für mich persönlich eine große Bereicherung. Die Schüler steckten mich mit ihrer Begeisterung für die eigene Idee regelrecht an",

sagt Silke Schnieders über ihren Job als Jurorin. "Die Fachkenntnisse rund um das Projekt waren bemerkenswert.“ Eigentlich arbeitet Silke Schnieders beim Lackhersteller Jansen in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Dort leitet sie für die Ausbildung der Lacklaboranten und steht den jungen Menschen in der gesamten Berufsausbildungsphase zur Seite. 

Auch Geschäftsführer Peter Jansen war bei der Auszeichnung der Gewinner des Wettbewerbs vor Ort. „Seit vielen Jahren unterstützen wir den Wettbewerb „Jugend forscht". Mit dem persönlichen Engagement unserer Mitarbeiterin Silke Schnieders rücken wir als ausbildendes Unternehmen noch näher an den Wettbewerb und den naturwissenschaftlich interessierten Nachwuchs heran”,

so Peter Jansen. Ausgerichtet wurde der Regional-Wettbewerb von der Pateninstitution Hochschule Koblenz im Rhein-Ahr-Campus in Remagen.

Mehr über Ausbildungsangebote

Zum Ausbildungsangebot für 2014 und 2015 geht´s hier lang. Auf Elementare Vielfalt findet man die freien Ausbildungsstellen und dualen Studienplätze aus der gesamten Chemiebranche.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Gut durchdachte Lösungen von Jansen erleichtern jeden Tag die Arbeit des professionellen Malers. Mit dem Maler für den Maler ist unser Anspruch. Unser Erfolg basiert auf der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Farbenfachhandel.

Ansprechpartner

Anja Jungbluth, Jansen Lacke
Anja Jungbluth
Personalabteilung
P. A. Jansen GmbH u. Co. KG Maler-Spezialprodukte
Hochstadenstraße 22
53474 Ahrweiler
Tel: +49 (0) 2641-3897-29
Fax: +49 (0) 2641-3897-28
ajungbluth@jansen.de