Duales Studium - Chemietechnik

Kategorie: Duales Studium, Chemietechnik

Chemietechniker sind Lösungsfinder: Sie entwickeln neue Analyse- und Synthesemethoden für die Forschungslabore oder überwachen Produktions- und Betriebsabläufe der Chemieanlagen. Im dualen Studiengang werden die angehenden Ingenieure auf ein breites Tätigkeitsfeld vorbereitet, das auch immer nah am Kunden ist. Der Abschluss ist der Bachelor of Engineering.

Das duale Studium in der Chemie: Chemietechnik

Das duale Studium in der Chemie: Chemietechnik

Das duale Studium der Chemietechnik ist eine Studienrichtung im Produkt- und Prozess-Engineering. Dieser Studiengang will Allrounder-Ingenieure ausbilden, die Produkte und Prozesse aus den Bereichen Chemie, Kunststoff, Textil und Leder entwickeln und konstruieren können. Chemietechniker sind nah am Markt, entwickeln Produktideen aus Trends und wissen, wie man diese in der Produktion umsetzt. Sieben Semester dauert der Weg zum Ingenieur.

Nach dem Abschluss stehen Ihnen ein Arbeitsumfeld in so verschiedenen Branchen wie der Chemie- und Pharmaindustrie, der Kunststoff verarbeitenden Industrie, der Automobilindustrie oder der Luft- und Raumfahrttechnik offen. Sie sorgen dann in der Forschung und Entwicklung, in der Produktion, im Qualitätsmanagement oder im Prozessmanagement dafür, dass Alltagsprodukte wie Funktionskleidung, Autoinnenausstattung oder Hochleistungskleber noch besser und effizienter produziert werden.

Was Sie in der Chemietechnik erwartet

Was erwartet Sie in der Chemietechnik? Auf jeden Fall eine große Vielfalt: Das duale Studium ist stark interdisziplinär ausgerichtet. Das hat auch mit der Entwicklung des Studiengangs zu tun. Früher prägte die Organisation eines Laborbetriebs und Entwicklung von Analyse- und Synthesemethoden die Chemietechnik. Heute lernen Sie eher alles, was Sie zur erfolgreichen Produkt- und Verfahrensentwicklung brauchen. Das wäre zum Beispiel:

  • Technische Mechanik, Werkstofftechnik
  • Allgemeine, anorganische, organische, Polymer-, physikalische, technische und industrielle Chemie
  • Mathematik, Physik, Informatik, Analytik
  • Thermodynamik
  • BWL
  • Qualitätsmanagement

Praxisorientierung garantiert

Neben den Seminaren sind Projektarbeiten und Praktika vorgesehen. Diese können Sie im ausbildenden Unternehmen absolvieren, bei dem Sie Ihren Ausbildungsvertrag haben und das Ihnen in der Regel nicht nur die Studiengebühren, sondern auch eine monatliche Vergütung bezahlt. Auch die Bachelorarbeit können Sie über ein Industrie-Thema bei Ihrem Arbeitgeber schreiben. Das garantiert nicht nur die Praxistauglichkeit Ihrer wissenschaftlichen Arbeit, sondern öffnet gleich auch den Blick für die Perspektive der Wirtschaft.

Perspektiven

Zu den späteren Aufgaben im Job gehört zum Beispiel die technische Kundenbetreuung, in der Sie als Kundenberater für Verkaufsprodukte und Dienstleistungen des Unternehmens tätig seid. Sie sind also nah am Markt und könnt so die Trends und den Bedarf an neuen Entwicklungen aufgreifen. Neben den Fachkenntnissen werden oft Kommunikationsfähigkeiten, Reisebereitschaft und Fremdsprachenkenntnisse vorausgesetzt.

Bildungseinrichtungen, an denen dieser Studiengang studieren werden kann

Unternehmen, die den dualen Studiengang anbieten

 

 

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen