Arbeiten und nebenher weiterbilden: So meistert man die Herausforderung

Kategorie: Stories

Heute haben wir im Blog 6 Tipps, die beim Jonglieren mit Job und Studium helfen. Wer sich berufsbegleitend weiterbildet, braucht Zeit, Disziplin, Selbstmanagement - nicht immer einfach. Trotzdem ist die Weiterbildung neben dem Beruf eine tolle Sache: Sie können arbeiten und Geld verdienen und nebenher noch einen Abschluss machen.

Gute Organisation ist essentiell - aber bitte nicht verzetteln (Foto: Ignacio Palomo Duarte, flickr).

Gute Organisation ist essentiell - aber bitte nicht verzetteln (Foto: Ignacio Palomo Duarte, flickr).

#Tipp 1 Organisiert sein

Sie sollten Ihre Lern-Unterlagen immer an einem Ort aufgewahren, damit Sie sie leicht wiederfinden. Sie können sich im Kalender die Deadlines eintragen, damit Sie rechtzeitig mit den Vorbereitungen oder dem Lernen für Projekte und Prüfungen beginnen. Wenn Sie mehrere Kurse gleichzeitig haben, sollten Sie nicht den ganzen Tag nur für einen lernen, während die Deadlines für den anderen näher rücken.

#Tipp 2 Schaffen Sie einen flexiblen Stundenplan

Einige Teile Ihrer Zeitplanung mögen vielleicht fest bestimmt sein, wie Seminarstunden oder Arbeitstage. Ihre „Hausaufgaben“ können Sie aber so legen, dass sie nicht während Ihrer Arbeitszeit liegen. Schnell in der Mittagspause etwas lernen? Das wird Sie auf Dauer auslaugen. Pausen sind wichtig für Ihre Konzentration und Gesundheit. Schaffen Sie eine Routine und behalte Sie diese bei. Achten Sie darauf, dass Sie im Zeitplan ausreichend Raum zum Lernen einplanst und dass Sie dieses Zeitfenster dann komplett verschieben, wenn etwas Wichtiges dazwischen kommt.

#Tipp 3 Erzählen Sie von Ihrem Zeitplan

Sie sollten Kollegen, Freunden, Kunden und Familie Ihren Stundenplan mitteilen. So können Sie sicher gehen, dass die Menschen im Umfeld auch wissen, wo Sie sind und was Sie tun. Sie können auch Ihre Termine im Online-Kalender eintragen und teilen. Nicht jeder auf der Arbeit wird verstehen, was es bedeutet, sich nebenher noch weiterzubilden. Sie sollten deutlich machen, dass Ihre Lernphasen wichtig sind und Sie sie brauchen, um Ihren Abschluss erfolgreich zu bestehen.

#Tipp 4 Stress managen

Anspannung und Stress werden sich bei dieser Kombination aus Arbeit und Lernen nicht vermeiden lassen. Sie sollten deshalb versuchen, so viel Stress wie möglich zu vermeiden und lernen, ihn so gut wie möglich abzubauen:

  • Machen Sie ausreichend viele Pausen. Geben Sie sich Zeit, sich zu sammeln, damit Sie sich wieder mit einem klaren Kopf an die Arbeit machen können.
  • Seien Sie aktiv. Bewegen Sie sich, dehnen Sie sich, gehen Sie schwimmen oder laufen oder machen einfach einen Sport, den Sie mögen. Ein gesunder Lebensstil kann helfen, neue Kraft zu tanken. Auf jefen Fall reduziert sich so die Anspannung.
  • Vergessen Sie nicht Ihre Hobbys, Familie, Freunde. Nehmen Sie sich Zeit für Spaß! Das ist extrem wichtig für Sie und Ihr Wohlbefinden.

#Tipp 5 Seien Sie realistisch

Es mag sein, dass Sie nicht für alles Zeit haben. Lassen Sie sich dadurch nicht herunterziehen. Setzen Sie Prioritäten und seien nicht zu sehr enttäuscht, wenn Sie mal eine Tagesaufgabe nicht schaffen.

#Tipp 6 Erinnern Sie sich an Ihre Ziele

Dass Sie berufsbegleitend eine Weiterbildung begonnen haben, ist eine echte Herausforderung, die viele Menschen nicht einmal wagen. Sie haben Ihre Gründe und Ihre Motivation, es zu tun. Auch wenn es sich mal anfühlt, als wäre alles zuviel – behalten Sie Ihre Ziele im Blick.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen