Tag der Ausbildung bei Evonik

Kategorie: Ausbildung, Elektroniker(in) für Automatisierungstechnik (HWK), Elektroniker(in) für Betriebstechnik, Fachkraft für Lagerlogistik, Produktionsfachkraft Chemie, Evonik Worms

In Worms können sich jedes Jahr Schüler über die Ausbildungsberufe an dem Produktionsstandort informieren. Schon zum 13. Mal öffnete Evonik die Ausbildungswerkstätten. Wir berichten, was man sehen konnte.

Geschick brauchen die Azubis des neuen Ausbildungsberufes Fachkraft für Lagerlogistikwaren (Foto: Evonik).

Geschick brauchen die Azubis des neuen Ausbildungsberufes Fachkraft für Lagerlogistikwaren - hier der Beweis (Foto: Evonik).

Gespannt schauen die in den Ausbildungswerkstätten der Elektroniker versammelten Schülerinnen und Schüler auf eine in der Mitte des Tisches drapierte und mit Kabeln versehene Essiggurke. Plötzlich beginnt die Gurke hell zu leuchten.

Sascha Weinmann, der im zweiten Lehrjahr bei Evonik zum Elektroniker für Automatisierungstechnik ist, erklärt, was passiert ist:

"Der hohe Gehalt an Kochsalz macht die Essiggurke extrem leitfähig. Beim Stromdurchfluss entstehen Funken, die die Gurke zum Leuchten bringen. Mit dem Experiment wollen wir elektronische Vorgänge verstehbar machen und auch auf die besonderen Gefahren hinweisen, die elektrischer Strom für Menschen darstellen kann."

Das „Gurkenexperiment“ war nur einer von vielen Versuchsaufbauten, die die Azubis für den Tag der Ausbildung aufgebaut hatten: Lötübungen oder der Aufbau eines Stromkreises waren auch dabei. Drei neue Ausbildungsberufe gibt es nun in Worms:

  • Produktionsfachkraft Chemie,
  • Fachkraft für Lagerlogistik sowie
  • Werkfeuerwehrmann-/frau

Die Schüler konnten bei den Logistikern über einen Gabelstapler einen Basketball ins Netz bringen. Und die Werkfeuerwehr stellte eigens ihren neuen Gerätewagen zur Verfügung.

Viel Auswahl an Berufen

Mit von der Partie waren die Industriemechaniker und die Chemikanten, die ihre Ausbildungsräumlichkeiten zeigten und zum Beispiel die Steuerung einer Sortieranlage, die Destillation oder ein Ionen-Nachweis erklärten.

Vor Ort waren auch die Evonik-Studenten der Dualen Hochschule Mannheim (DHBW), die den rund 500 Schülerinnen und Schülern für persönliche Fragen zur Verfügung standen

„Mit unserem Tag der Ausbildung wollen wir bei den jungen Schülerinnen und Schülern das Interesse für naturwissenschaftliche Berufe wecken und auf unsere Ausbildungsberufe hinweisen. Schließlich sind wir immer auf der Suche nach guten Fachkräften“,

sagte Ausbilder Rainer Franck.

Assessment-Center üben

In einem fiktiven „Assessment-Center“ erhielten die Besucher zudem die Möglichkeit, die Einstellungstests der vergangenen Jahre zu absolvieren und sich bei den Azubis über die Bewerbungsvoraussetzungen zu informieren.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Die Evonik Industries AG ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. In Worms arbeiten ca. 1000 Menschen. Hier werden die Grundstoffe für viele Evonik-Produkte wie z.B. PLEXIGLAS® hergestellt, sowie weitere Produkte für den Automobilbau, Farben und Lacke, Klebstoffe, Elektronik oder Kontaktlinsen.

***Evonik hat die Plexiglas-Sparte verkauft. Der Standort Worms wurde ausgegliedert und gehört nun zur Röhm GmbH. Der Wormser Standort ist das Herzstück des neuen Unternehmens. Stories über die Ausbildung bei Röhm lest ihr natürlich im #ChemieAzubi-Blog!***

Ansprechpartner

Renate Walther
Ausbildung
Evonik Industries AG
Im Pfaffenwinkel 6
67547 Worms
Tel: +49 6151 18 4745
renate.walther@evonik.com