Mission Possible: Bewerben in den Ferien

Kategorie: Stories

Die Sommerferien sind eine gute Möglichkeit, sich neben Urlaub und Spaß auch schon Gedanken um die berufliche Zukunft zu machen. Mission Impossible? Von wegen. Wir zeigen, wie man schnell und systematisch ans Ziel kommt.

Wer sich früh motiviert, sich um seine Bewerbung zu kümmern, kann entspannt die Ferien und das letzte Schuljahr genießen (Foto: Steven Depelo, flickr, CC BY 2.0).

Wer sich früh motiviert, sich um seine Bewerbung zu kümmern, kann entspannt die Ferien und das letzte Schuljahr genießen (Foto: Steven Depelo, flickr, CC BY 2.0).

Den richtigen Beruf findet nicht jeder von heute auf morgen. Sich darüber im Klaren zu werden, wo man sich nach der Schule bewerben möchte und wie man den Bewerbungsprozess erfolgreich meistert, kostet oft Zeit. Warum nicht die Sommerferien dazu nutzen? Wir informieren über die wichtigsten Phasen, damit Sie schneller ans Ziel kommen – und damit mehr Zeit für die Ferien haben.

Phase 1: Mission „Traumberuf finden“

Welcher Beruf passt zu mir? Die wichtigste aller Fragen.Um den richtigen Beruf zu finden, gibt es viele Hilfestellungen. Ein Persönlichkeitstest hilft dabei, herauszufinden, welcher Typ Sie sind, welche Fähigkeiten Sie haben oder welche Arbeitsumgebung passen könnte. Mehr Infos gibt’s hier

Im Netz findet man hilfreiche Webseiten wie beispielsweise Elementare Vielfalt oder Planet-Berufe stellen eine große Vielfalt an Berufen vor und liefern Inspiration. Hier erfahren Sie mehr.

Praktika helfen übrigens auch bei der Berufswahl. Durch praktisches Arbeiten vor Ort kann man sehr schnell herausfinden, ob man Spaß an der Sache hat oder nicht. Hilfestellung für die Organisation eines Praktikums gibt’s hier.

 

Phase 2: Mission „Ausbildungsstelle finden“

Es gibt bereits einen Beruf, der Sie interessiert? Dann gilt es jetzt, ein Unternehmen zu finden, das diese Ausbildung anbietet. Hier im Blog haben wir bereits eine Reihe von Unternehmen vorgestellt, die Azubis in den unterschiedlichsten Bereichen suchen. Oder einfach mal die Ausbildungsbörse Elementare Vielfalt besuchen.

Auch Berufsmessen bieten eine tolle Möglichkeit. Hier stellen sich Unternehmen vor und geben Auskunft über Ausbildungsangebote. Interessierte können sich hier auch direkt vorstellen und mit etwas Glück mit einer Ausbildung in der Tasche wieder nach Hause gehen. Tipps zur Vorbereitung gibt es hier.

Achtung: Die Bewerbungsfrist startet meistens ein ganzes Jahr vor Ausbildungsbeginn. Spätestens im September oder Oktober sollten Sie sich bewerben.

 

Phase 3: Mission "Bewerbungen schreiben"

Gute Bewerbungsunterlagen sind das A und O und sollten den Personalverantwortlichen auf den ersten Blick schon überzeugen. Eine ordentliche Bewerbungsmappe, ein fehlerloses Anschreiben sowie ein ansprechendes Bewerbungsbild sind ein Muss. Wir haben mal nachgehört, worauf Unternehmen im Bewerbungsanschreiben Wert legen. Hier gibt’s Tipps

 

Phase 4: Mission "Vorstellungsgespräch"

Die Einladung zum Vorstellungsgespräch flattert ins Haus. Jetzt Ruhe bewahren und nicht nervös werden. Wie ist der Dresscode, worauf muss ich achten, welche Fragen können vorkommen?

Lesen Sie hier, was Sie im Gespräch erwartet und welche Fragen Sie schon im Vorfeld vorbereiten können. Hier gibt es weitere Tipps, wie Sie das Gespräch erfolgreich meistern.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Ansprechpartner