Ausbildung in der Provence: Azubis reisen nach Frankreich

Kategorie: Werner & Mertz

Drei Azubis von Werner & Mertz sind in die Provence gereist. Der Ausflug ist mit ihrer Berufsschule und ihrem Ausbildungsbetrieb organisiert worden. Drei Wochen lang waren die Azubis in „la France“ unterwegs. Natürlich durfte ein Sprachkurs nicht fehlen. Ein Baguette bestellen zu können ist praktisch, aber allzu weit kommt man damit nicht. Außerdem wurde im Betrieb praktische Erfahrung gesammelt.

Die Austausch-Azubis in Frankreich zusammen mit den französischen Auszubildenden und ihren Ausbildern (Foto: Werner und Mertz).

Die Austausch-Azubis in Frankreich zusammen mit den französischen Auszubildenden und ihren Ausbildern (Foto: Werner und Mertz).

Die Provence in Südfrankreich ist weltberühmt für ihre Lavendelfelder, ihre Parfums, ihre malerischen Dörfer. Viele reisen in ihrem Urlaub dort hin. Drei Azubis von Werner & Mertz aber waren dort, um zu lernen. Sie waren zusammen mit neun anderen Azubis, mit denen sie die BBS 1 in Mainz besuchen, unterwegs.

Eine Woche intensiver Sprachkurs stand auf dem Programm. Und dann noch zwei Wochen arbeiten – in einem französischen Betrieb. Zum Glück gab es genügen Abwechslung in der Freizeit. Die Austausch-Azubis haben eine Kanutour auf der Adeche gemacht, das Mittelmeer gesehen und sich Paintball gespielt. Gewohnt haben sie bei Gastfamilien.

Es ist eine tolle Sache, im Ausland gearbeitet zu haben

Ralf Zimmermann ist für die Ausbildung der gewerblich-technischen Azubis bei Werner & Mertz in Mainz verantwortlich. Er steht voll und ganz hinter dem Austausch.

„Mir ist der Austausch sehr wichtig, da es für die jungen Menschen eine tolle Erfahrung ist im Ausland gearbeitet zu haben, mit allen Höhen und Tiefen. Der Aufenthalt bringt den Azubis eine enorme Entwicklung ihrer Persönlichkeit.“

„Es geht ja auch darum, andere Länder kennen zu lernen. Den Respekt vor den Bewohnern und der Kultur unseres Nachbarlandes zu entwickeln. Auch der politische Gedanke, den Erhalt des europäischen Friedens, spielt eine Rolle.“

Ralf Zimmermann besuchte die Azubis zusammen mit den anderen Ausbildern in der letzten Austausch-Woche in Frankreich.

Wir haben die Betriebe besichtigt und mit den Azubis über ihre Erfahrungen gesprochen. Es hat alles super geklappt; da ist man als Ausbilder natürlich froh.“

Die Azubis fanden es interessant zu sehen, wie Ausbildung in anderen Ländern aussieht und wie in Betrieben im Ausland gearbeitet wird. Am letzten Tag des Austauschs mussten die Azubis nochmal ran. Immer im Team (deutscher Azubi – französischer Azubi) hielten sie eine Präsentation über ihre zwei Wochen im Betrieb.

Viele Ideen für den Besuch der französischen Azubis

Für den Besuch der französischen Auszubildenden gibt es bereits viele Pläne. Natürlich werden auch sie die Ausbildungsbetriebe in und um Mainz besuchen. Für das Freizeitprogramm gibt es viele Ideen: Schiffstour auf dem Rhein, Wandern, das Sportfest bei Werner & Mertz (der Chemie Azubi wird berichten), Klettern, Paintball, Besuch von Sehenswürdigkeiten, ZDF, SWR und vieles mehr. Die Region hat schließlich viel zu bieten.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Die Pflege aller guten Dinge ist das Credo von Werner & Mertz. Das Familienunternehmen verknüpft handwerkliche Tradition und Erfahrung mit kreativen Innovationen und fühlt sich den Prinzipien nachhaltiger Wirtschaft aus Tradition verbunden. Starke Marken, hoch qualifizierte und motivierte Mitarbeiter und die konsequent vorangetriebene Umweltausrichtung sichern die Zukunft von Werner & Mertz.

Hier bewerben.

Ansprechpartner

Katrin Schönbrodt
Katrin Schönbrodt
Personalabteilung
Werner & Mertz GmbH
Rheinallee 96
55120 Mainz
Tel: +49 (0) 6131 964 2052
Fax: +49 (0) 6131 964 2459