Dualer Studiengang - Wirtschaftswissenschaft im Mittelrhein-Modell

Kategorie: Duales Studium, Stories, Rheinland-Pfalz, Wirtschaftswissenschaften (VWA)

In der neuen Blogreihe stellen wir duales Studieren in der rheinland-pfälzischen Chemie vor. Auch das duale Studium der Wirtschaft gehört dazu. Dieser Studiengang kombiniert eine IHK-Ausbildung mit einem Wirtschafts-Diplom. Ausbildung und Studium laufen in diesem so genannten Mittelrhein-Modell parallel. Man erwirbt einen IHK-Abschluss und ist Betriebswirt bzw. Betriebswirtin. Einen Bachelor of Arts kann man noch „draufsatteln“.

Duales Studium in der Chemie: Wirtschaftswissenschaft im VWA-Modell

Duales Studium in der Chemie: Wirtschaftswissenschaft im VWA-Modell

Wirtschaft ist sehr vielseitig. Entsprechend individuell ist die Ausbildung oder das duale Studium. Das Arbeitsfeld reicht von der Austragsbearbeitung bis zur Versandlogistik. Es werden Mitarbeiter ausgebildet, die team- und prozessorientiert sind und gut Projekte managen können. Die Absolventen entwickeln später kundengerechte Lösungen in allen Bereichen des Chemie-Geschäfts.

Voraussetzungen für das duale Studium

Die Schule muss mit einem Abitur oder Fachabitur abgeschlossen werden. Die Studis in spe brauchen erst einen „normalen“ Ausbildungsvertrag für einen kaufmännischen oder informatik-orientierten Beruf, um sich für das duale Studium einschreiben zu können. Ein Beispiel ist die Industriekaufleute- Ausbildung.

Ansonsten sollten die Bewerber Leistungsbereitschaft zeigen und zuverlässig sein. Teamarbeit ist ebenso wichtig wie Spaß an der Kommunikation mit Menschen. Im Unternehmen hat man viel mit Kunden, Lieferanten und anderen Zielgruppen des Unternehmens zu tun. Daher ist ein gewisses Organisationstalent hilfreich. Moderne Informations- und Kommunikationsmedien gehören zum Arbeitsalltag. Da viele Unternehmen internationale Beziehungen pflegen, ist ein Interesse an Fremdsprachen Voraussetzung.

Was Sie im Unternehmen machen

Im Ausbildungsbetrieb lernen Sie das Geschäft kennen. Zu Ihren Aufgaben gehören der Verkauf von Produkten und Dienstleistungen des Arbeitgebers und die Zusammenarbeit mit dem Marketing und Vertrieb. Die Beratung und Betreuung von Kunden ist ebenfalls wichtig; wobei das auch ausländische Kunden betrifft. Sie werden Kennzahlen und Statistiken für die Erfolgskontrolle und zur Steuerung betrieblicher Prozesse auswerten und Geschäftsvorgänge im Rechnungswesen bearbeiten. Auch das Personalmanagement gehört zu den Aufgaben. Dies ist nur ein Einblick in das abwechslungsreiche Arbeitsumfeld. Für mehr Informationen sollte man beim Wunschunternehmen direkt nachfragen.

Das Modell dieses dualen Studiengangs

Das ausbildungsbegleitende - also duale - Wirtschaftsstudium wird unter anderem an einer Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) angeboten. Parallel zu einer Industriekaufleute-Ausbildung absolviert man also ein Wirtschaftsstudium an der VWA. Angeboten wird das Studium im Mittelrhein-Modell, einem dualen Studienmodell, das 1975 von der VWA in Koblenz aufgebaut wurde. Das Konzept ähnelt dem anderer Bildungseinrichtungen wie die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW). Auch im Mittelrhein-Modell werden betriebliche und praktische Phasen verbunden. Unter der Woche lernen Sie alles, was für die Betriebspraxis nötig ist. Die Seminare des Studiums findet samstags statt (und nicht unter der Woche oder in Vollzeit-Praxisblöcken).

Nach zwei Lehrjahren und einem Jahr im so genannten Volontariat haben Sie schon mal zwei Abschlüsse:

Sie sind IHK-geprüfter Kaufmann, bzw. IHK-geprüfte Kauffrau. Und im Jahr darauf legen Sie die Wirtschafts-Diplomprüfung als Betriebswirt/-in (VWA) an der Berufsakademie ab. Die Absolventen haben noch die Möglichkeit, in einem (berufsbegleitenden) Aufbau-Studium einen Bachelor of Arts „draufzusatteln“.

Mit einem VWA-Abschluss werden Ihnen viele der Leistungen für das B.A.-Studium anerkannt. Der Bachelor kann an der VWA oder an einer kooperierenden Hochschule erworben werden.

Lehrinhalte des Wirtschaftsstudiums

Die Lehrinhalte decken die wichtigsten Bereiche eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums ab. Es gibt die folgenden vier Schwerpunkte:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Bürgerliches Recht und Handelsrecht
  • Öffentliches Recht und Europarecht

Sie können zusätzlich noch eine Prüfung zum Fremdsprachenkorrespondenten ablegen. Die Englischkenntnisse können in den Semesterferien in Großbritannien verbessert werden. Vier Wochen verbringen Sie bei einer englischen Gastfamilie und nehmen halbtags an einem Intensivsprachkurs teil. Dieser Kurs bereitet auf die Prüfung zum Fremdsprachenkorrespondenten vor, die an der Industrie- und Handelskammer zu Koblenz (IHK Koblenz) abgelegt werden kann.

Die Ausbildungsbörse von Elementare Vielfalt gibt eine Übersicht über die freien Studienplätze.

Bildungseinrichtungen, an denen dieser Studiengang studiert werden kann

Unternehmen, die dieses dualen Studium anbieten

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen