Nachhaltigkeit: Azubi-Team spart 600.000 Liter Trinkwasser

Kategorie: Ausbildung, Schleswig-Holstein, Covestro, Chemikant(in)

Getragene Klamotten zum Flohmarkt oder Second Hand-Laden bringen oder lieber Äpfel aus Deutschland statt aus Neuseeland essen – es gibt viele kleine Steps, mit denen du nachhaltiger leben kannst. Wie das Ganze eine Nummer größer geht, zeigen die drei Azubis Tim, Sven und Alexander vom Brunsbütteler Covestro Standort.

Tim Schmidt, Sven Rehberg und Alexander Schmidt (v.l.) vor dem alten Dampferzeuger. Dank eines Konzepts der drei Azubis wird der Dampferzeuger technisch umgerüstet. Die Einsparungen sind beeindruckend: Sechs Tonnen weniger CO2-Ausstoß und 600.000 Liter weniger Trinkwasserverbrauch – und das jedes Jahr. (Foto: Covestro)

Tim Schmidt, Sven Rehberg und Alexander Schmidt (v.l.) vor dem alten Dampferzeuger. Dank eines Konzepts der drei Azubis wird der Dampferzeuger technisch umgerüstet. Die Einsparungen sind beeindruckend: Sechs Tonnen weniger CO2-Ausstoß und 600.000 Liter weniger Trinkwasserverbrauch – und das jedes Jahr. (Foto: Covestro)

Sie haben ein Konzept entwickelt, um den betriebseigenen Dampferzeuger zu optimieren. Ergebnis: Jährlich 600.000 Liter weniger Trinkwasserverbrauch, und den Responsible Care-Preis haben sie ebenfalls ergattert.

Gut gemacht, Jungs!

Der Dampferzeuger ist eine zentrale Anlage im Ausbildungsgebäude des Brunsbütteler Covestro Standorts, denn er versorgt die anderen Apparaturen mit dem notwendigen Dampf. Dank der von den Auszubildenden vorgeschlagenen technischen Umrüstung werden bei seinem Einsatz nun deutlich weniger Ressourcen verbraucht. Möglich macht das ein spezielles Modul. Über dieses Modul wird genutztes Wasser wiederaufbereitet und erneut verwendet. Dadurch sinkt der Bedarf an neuem Trinkwasser um 600.000 Liter pro Jahr. Das ist mehr Trinkwasser als drei 4-Personen-Haushalte jährlich verbrauchen.

Genutzt wird dank der technischen Umrüstung künftig auch die Restwärme, die in dem Dampferzeuger entsteht, wenn der gasförmige Dampf flüssig wird.

Das Ergebnis: Jährlich sechs Tonnen weniger CO2-Ausstoß.

Für das beeindruckende Projekt hat Covestro aus dem niedersächsischen Brunsbüttel sogar den Responsible Care Preis des norddeutschen Landesverbands der chemischen Industrie gewonnen. Die Jury haben nicht nur die enormen Ressourceneinsparungen, sondern auch das Engagement und die systematische Vorgehensweise der Azubis bei der Konzeptentwicklung beeindruckt.

Falls du den Preis nicht kennst:

Der Responsible Care-Preis ist Teil der Nachhaltigkeitsinitiative Chemie³. Die Initiative steht für den Willen der chemischen Industrie, ihre Leistungen zum Schutz der Gesundheit und der Umwelt zu optimieren und zwar freiwillig und über die gesetzlichen Vorgaben hinaus.

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Mit einem Umsatz von 14,1 Milliarden Euro im Jahr 2017 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen.

Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2017 rund 16.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Am Brunsbütteler Standort sind rund 650 Mitarbeiter und 120 Auszubildende im Einsatz. Weitere Infos zur Ausbildung bei Covestro gibt es auf der Karriere-Seite.

Ansprechpartner

Jürgen Evers
Ausbildungsleitung
Covestro Deutschland AG
Fährstraße 51
25541 Brunsbüttel
Tel: 04852 81 3411
juergen.evers1@covestro.com