Chemie-Wissen für Schlaumeier: Warum eigentlich schützen bestimmte Düfte vor Kleidermotten?

Kategorie: Stories, Baden-Württemberg

Die Chemie begleitet uns durch den Alltag. Oft wissen wir jedoch nicht, warum Dinge so funktionieren, wie sie es tun. Oder wie viel Chemie in den Produkten wirklich steckt, mit denen wir täglich arbeiten. Wer mehr über die Chemie im Alltag wissen will, der schaut in unseren Blogbeitrag.

Igitt! Motten im Schrank sind nicht nur eklig, die kleinen Viecher können auchSchaden anrichten. Spezielle Düfte helfen, das Problem zu lösen. (Foto: Norbert Hüttisch)

Zedernholz, Patschuli-Öl und Lavendel: Was für uns Menschen nach Wellness-Oase klingt, ist für andere Lebewesen ein Graus. Etwa für Motten. Mehr als 100 Eier kann eine einzelne Kleidermotte in einem Wäschestück ablegen. Bestimmte Düfte halten sie davon ab. Warum das so ist, erklärt Gerhard Jakob, Spezialist für Vorratsschutz und Schädlingsbekämpfung beim Hersteller Detia Degesch in Laudenbach an der Bergstraße, hier.

Mehr über Lavendel, den Anbau und die Ernte, erfahrt Ihr hier: 

Kommentare
Keine Kommentare gefunden!
Kommentar verfassen