Glänzende Bedingungen

Kategorie: Ausbildung, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Pharmakant(in), SBG Dresden

Silvio Beier und Tuan Le Duc haben das große Los gezogen: Die beiden Pharmakanten-Azubis haben eine Lehrstelle bei renommierten Pharmaunternehmen bekommen und absolvieren einen Teil ihrer Ausbildung im neuen hochmodernen Pharmazietrainingszentrum der Sächsischen Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe in Dresden.

Für die Pharmakanten im ersten Ausbildungsjahr steht Laborarbeit auf der Tagesordnung. Hier sind die beiden Azubis an ihrem Ausbildungsplatz und in ihrer PSA-Montur (Foto: Rempe).

Für die Pharmakanten im ersten Ausbildungsjahr steht Laborarbeit auf der Tagesordnung. Hier sind die beiden Azubis an ihrem Ausbildungsplatz und in ihrer PSA-Montur (Foto: Rempe).

12:30 Uhr, die Mittagspause ist vorbei, der Unterricht geht weiter. Für die Pharmakanten im ersten Ausbildungsjahr steht Laborarbeit auf der Tagesordnung: das Mischen von Tabletteninhaltstoffen und anschließend das Granulieren. Damit werden die Inhaltsstoffe des Medikaments so gut verteilt, dass sich beim Pressen in jeder Tablette gleichviel Wirkstoff befindet.


Für Silvio Beier vom Dresdner Impfstoffhersteller GlaxoSmithKline Biologicals und Tuan Le Duc vom Standort des italienischen Pharmakonzerns Menarini – Von Heyden ist das nichts wirklich Neues. Beide hatten ihre berufliche Laufbahn mit einem Studium im Bereich Chemie begonnen, sich letztlich aber doch für die eher praktische Seite des naturwissenschaftlich geprägten Berufs, das Herstellen von Arzneien, entschieden.

Pharmakanten werden gesucht

„Das Berufsbild des Pharmakanten ist interessant und abwechslungsreich“, sagt Tuan Le Duc, „es reicht vom Fahren der Produktions- und Verpackungsanlagen bis hin zu ihrer Wartung und Kontrolle“. Silvio Beier ergänzt: „Zudem suchen derzeit viele Unternehmen neue Mitarbeiter in der Region und auch bundesweit. Und der Tariflohn für Pharmakanten kann sich ebenfalls sehen lassen.“


Neu für die beiden jungen Männer ist ihr Arbeitsplatz – das Labor im Pharmazietrainingszentrum. Alles glänzt noch. Nicht nur die Gerätschaften sind alle neu, der gesamte Gebäudekomplex strahlt in frischen Farben. Nach 13 Monaten Arbeit und Investitionen von insgesamt 2,7 Millionen Euro ist das neue Trainingszentrum der Sächsischen Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH (SBG) Anfang April 2017 in Betrieb genommen worden.

Galenisches Labor und Pharma-Technikum

„Alles ist auf dem neusten Stand“, freut sich Tuan Le Duc und auch Silvio Beier ist sehr angetan von der Chance, während seiner Ausbildung hier arbeiten zu dürfen. Herzstück des 400 Quadratmeter großen Neubaus sind ein Galenisches Labor und ein Pharma-Technikum mit jeweils zwölf Arbeitsplätzen. In der Galenik kommen vor allem Waagen, Abzüge, Gießformen und Schalen zum Einsatz, wenn es um die Herstellung von Arzneimitteln im Labormaßstab geht.


Im Gegensatz dazu werden im Pharma-Technikum größere Produktions- und Verpackungsabläufe dargestellt. Dafür stehen Anlagen wie etwa eine Tablettenpresse, eine Kapselfüllanlage und eine Salbenmaschine zur Verfügung. Das Pharmazietrainingszentrum kommt nun den angehenden Pharmakanten, aber auch Industriemeistern der Fachrichtung Pharmazie und Interessenten der beruflichen Fortbildung zugute, die in Dresden aus- und weitergebildet werden.

Beratung gehört zum Service

Übrigens, die Sächsische Bildungsgesellschaft bildet nicht selbst aus, sondern übernimmt für Chemieunternehmen in der Region die Bereiche der Ausbildung, die sie nicht leisten können. Zudem betreibt sie ein Internat, in dem Azubis von weiter entfernten Firmen Aufnahme finden. Trotzdem wird kein junger Mensch, der um Rat bei der Berufsfindung in Dresden anfragt, im Regen stehen gelassen. Sie werden beraten und an die passenden Betriebe weiter vermittelt. Zudem ist die SBG sehr aktiv in Sachen Förderung naturwissenschaftlichen Interesses bei Schülern, etwa durch das Angebot freiwilliger Ferienkurse.

Kommentare

Keine Kommentare gefunden!

Kommentar verfassen

Unternehmensprofil

Die Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH ist ein gemeinnütziger Bildungsträger für berufliche Erstausbildung, Weiterbildung sowie Berufsvorbereitung und -orientierung. Rund 350 Azubis lernen am Standort in der sächsischen Landeshauptstadt für Berufe in den Naturwissenschaften und im technischen Umweltschutz. Aber auch für Berufe in Branchen wie personenbezogene Dienstleistungen, Floristik und im Malerhandwerk werden ausgebildet.

Ansprechpartner

Sigmar Kühl
Bereichsleiter naturwissenschaftliche und umwelttechnische berufliche Bildung
Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH
Gutenbergstraße 6
01307 Dresden
Tel: +49 (0) 351 4445 755
s.kuehl@sbgdd.de